Zwei Rennwochenenden in den Vereinigten Arabischen Emiraten stehen für Herberth Motorsport im Februar auf dem Plan. Die Asian Le Mans Series trägt jeweils zwei 4-Stunden-Rennen in Dubai (12. und 13. Februar) sowie Abu Dhabi (19. und 20. Februar) aus. Nach dem Erfolg 2021 ist das Ziel für den zweiten Auftritt klar: wieder einen Startplatz für Le Mans holen.

Foto: Porsche AG

„Wir treten an, um zu gewinnen. Wir wollen auf jeden Fall wieder einen Startplatz für Le Mans klarmachen “, so Robert Renauer, der nach dem Klassenerfolg in der Asian Le Mans Series 2021 selbst beim legendären Rennen in Frankreich an den Start ging.

Foto: Porsche, Asian Le Mans Series

Das Team aus Jedenhofen setzt drei Porsche 911 GT3 R in den Vereinigten Arabischen Emiraten ein, um das Ticket für den Langstreckenklassiker von Le Mans zu ergattern. Den Neunelfer mit der Startnummer 33 pilotieren Antares Au, Klaus Bachler und der amtierende Asian Le Mans Series-Champion im LMP2, Yifei Ye.

Frei nach dem Motto „Never change a winning team“ wird der zweite Porsche mit der Nummer 91 von den letztjährigen Siegern der GT-Klasse pilotiert. Ralf Bohn sowie Alfred und Robert Renauer starten gemeinsam, um ihre Erfolge zu wiederholen. Gleich beim Auftakt in Dubai gewann das eingespielte Trio das Rennen. Anschließend führte ein zweiter Rang und zwei fünfte Plätze zum Sieg im Championat. Die Besatzung des dritten Porsche mit der Startnummer 99 startet in der GT-Am-Wertung. Jürgen Häring teilt sich das Auto mit Tim Müller und Marco Seefried. Auch in dieser Klasse darf sich die Porsche-Truppe Hoffnungen auf eine erfolgreiche Teilnahme machen.

ALMS 2021 Abu Dhabi Yas Marina Circuit
Foto: ALMS

Der Auftakt für die Meisterschaft fällt auf dem Dubai Autodrome mit zwei Rennen, schon eine Woche später trifft sich das Feld knapp 130 Kilometer entfernt auf der Formel 1-Rennstrecke in Abu Dhabi für die Läufe drei und vier. „Beide Rennstrecken sind etwas Besonderes. Vor wenigen Wochen sind wir schon in Dubai gefahren, konnten also wichtige Daten sammeln und uns gut vorbereiten. Der Double-Header, der uns dann direkt nach Abu Dhabi schickt, ist natürlich mit großen Anstrengungen verbunden. Aber wir werden das Beste rausholen, um wieder in Le Mans antreten zu können“, ergänzt Alfred Renauer.

Die Asian Le Mans Series überträgt alle Qualifyings und die Rennen im Livestream. Der erste Lauf startet am Samstag, den 12. Februar, um 13:00 Uhr, gefolgt vom zweiten Rennen am Sonntag, um 14:00 Uhr. In Abu Dhabi fällt der Startschuss am Samstag, den 18. Februar, um 11:00 Uhr sowie am Sonntag um 13:00 Uhr.

Quelle: Pressemitteilung Herberth Motorsport

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.