Britons Rekord im Tourenwagen-Weltrennsport wird vom WTCR-Promoter Eurosport Events‘ Ribeiro anerkannt: „Rob wird immer ein Teil der WTCR-Familie sein“. Und Huff schließt eine zukünftige Rückkehr nicht aus, da er sich als nächstes auf den Aufbau eines eigenen Teams konzentriert.

Eurosport Events, Veranstalter des WTCR – FIA World Touring Car Cup, hat den Beitrag von Rob Huff zum FIA World Touring Car Racing anerkannt und ehrt ihn hierfür. Huff, der FIA-Tourenwagen-Weltmeister von 2012 hat angekündigt, dass er nach 15 Jahren an der Spitze der Kategorie in der Saison 2020 aussetzen wird.

In einer Tourenwagen-Weltkarriere, die 2005 in Monza begann, hat der Brite eine Rekordzahl von 350 Rennen versucht, 31 Rennsiege erzielt und einmal den begehrten FIA-Titel errungen. Er gewann Rennen mit allen von ihm vertretenen Herstellern, darunter auch Volkswagen im WTCR. Auch wenn er 2020 nicht in der WTCR starten wird, schließt er eine zukünftige Rückkehr nicht aus und wird sich durch die Teilnahme an Läufen zur China Touring Car Championship als internationaler Joker fit halten.

Der 40-jährige Huff ist nicht nur auf der Strecke sehr erfolgreich, sondern auch abseits der Strecke. Im vergangenen Jahr haben Huff und das in Hongkong ansässige Teamwork Motorsport die neue Teamwork Huff Motorsport Mannschaft ins Leben gerufen, die sich auf die Fahrerentwicklung in Asien konzentriert. Wobei das Team auch in Europa und im Nahen Osten Rennen bestreitet. Das Wachstum und die Entwicklung dieser Mannschaft wird ein Schwerpunkt für 2020 sein.

François Ribeiro, Leiter von Eurosport Events, dem WTCR-Promoter, kommentierte die Leistungen von Huff im Tourenwagen-Weltrennsport: „Rob ist Teil der WTCR-Familie und wird es immer bleiben. Seit 15 Jahren ist er ein wilder und höchst erfolgreicher Rennfahrer auf der Strecke und ein großartiger Botschafter abseits der Strecke. Wir wünschen ihm für das Jahr 2020 viel Erfolg und freuen uns darauf, ihn in der Zukunft wiederzusehen, hoffentlich am Steuer in der WTCR.

HUFF Rob, (GRB), SLR VW Motorsport, Volkswagen Golf Gti TCR, portrait during the 2019 FIA WTCR World Touring Car cup of Macau, Circuito da Guia, from november  14 to 17
Foto: Clement Marin / DPPI / FIA WTCR

Rob Huff sagt: „Ich bin stolz darauf, diese lange Karriere in der WTCR gemacht zu haben und es ist ein unglaubliches Gefühl, 350 Rennen gefahren zu sein. In den letzten zwei Jahren waren Sébastien Loeb Racing und Volkswagen mein Zuhause. Wir hatten eine großartige Zeit zusammen durch einige Höhen und Tiefen – die Pole-Position in Macau vor drei Monaten zu erreichen, war unglaublich angesichts der Konkurrenz, die wir schlagen mussten.“

„Ich bin jetzt definitiv bereit für neue Herausforderungen, und es ist ein guter Zeitpunkt, mich neu zu gruppieren und an anderen Dingen zu arbeiten. Ich werde auch einige Rennen in China bestreiten und gleichzeitig neue Talente trainieren und fördern.“ fügt Huff hinzu.

Abschließend dankt Hoff: „Ich möchte mich bei den vielen Menschen bedanken, die an meiner Reise in die Welt der Tourenwagen teilgenommen haben. Es gibt viel zu viele, denen ich danken muss, aber ohne die Unterstützung meiner Familie und Freunde wäre all dies nicht möglich gewesen. Ich bin sicher, dass es in meiner Zukunft wahrscheinlich noch viele weitere Tourenwagenrennen geben wird, aber im Moment freue ich mich wirklich auf einen Neuanfang im Jahr 2020.“

Quelle: Pressemitteilung FIA WTCR

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.