Nach einem aufregenden Wochenende beendet W&S Motorsport die erste Saison in der GT4 European Series mit dem Titelgewinn in der Am-Klasse durch Andrey Solukovtsev und Mikhail Loboda im Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport #37. Der Rennstall von Patrick Wagner und Daniel Schellhaas feierte außerdem den Vizemeister-Titel in der Am-Teamwertung. Das Schwesterauto #38 mit Max Kronberg und Hendrik Still beendete das Sonntagsrennen beim Saisonfinale in Barcelona in den Top 10 und das Duo die Pro-Am Wertung auf dem achten Platz.

Foto: Gruppe C Photography

Als Führende in der Am-Klasse reiste das Rennteam an die Formel-1-Strecke nach Spanien und die ersten freien Trainingssessions vor dem Wochenende begannen bereits vielversprechend. Für den ersten Lauf am Samstag qualifizierte sich im Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport #38 Hendrik Still für die neunte Startposition. Nach wenigen Umläufen in der turbulenten Anfangsphase war Still bis auf den vierten Platz nach vorne gefahren, als es in einem Zweikampf zu einem Kontakt kam und er wegen des beschädigten Kühlers das Auto abstellen musste.

Der Cayman GT4 #37 im AVIA-Design, gesteuert von Mikhail Loboda, nahm von Platz 16 im Feld und dem zweiten Rang in der Am-Klasse das einstündige Rennen auf. Er konnte sich im hart umkämpften Mittelfeld behaupten und übergab zur Halbzeit den Porsche an Andrey Solukovtsev. Dieser hatte 15 Minuten vor Schluss ebenfalls einen Kontakt mit Dreher und verlor dadurch wertvolle Positionen. Schlussendlich sah er die Zielflagge auf Platz 28 und nahm für den fünften Platz in der Am-Klasse noch wichtige Punkte mit.

Nach dem Vorfall im Samstagsrennen ging es für Max Kronberg im Porsche 718 Cayman GT4 RS Clubsport #38 aus der zehnten Reihe in den zweiten Wettbewerb am Sonntag. Nach zwei Unfällen mit sechs Autos, direkt nachdem die Ampel das Rennen freigab, führte das Safety Car das Feld für 30 Minuten an. Die Rennleitung unterbrach dann mit der roten Flagge das Rennen, Max lag bereits auf Platz 13, und der pflichtgemäße Fahrerwechsel fand in der Boxengasse statt. Für nur noch 15 Minuten Restzeit ging das Feld dann wieder auf die Strecke. Hendrik Still gewann in zwei Runden schon drei Positionen bevor erneut das Safety Car auf die Strecke ging. In den verbleibenden vier Minuten schaffte es Still nochmals zu überholen und kam auf Gesamtrang sieben und Platz vier in der Pro-Am Klasse ins Ziel.

Foto: Gruppe C Photography

Solukovtsev ging von der 18. Startreihe mit dem Cayman GT4 #37 ins finale Rennen. Aufgrund eines technischen Defekts musste er jedoch bereits in der ersten Runde das Auto abstellen. Die hart erkämpften Punkte über die gesamte Saison reichten Loboda und Solukovtsev, die von Rennprofi Nicolaj Møller Madsen aus Dänemark gecoacht wurden, um sich in ihrer Debütsaison in der GT4 European Series mit 157 Punkten und 13 Zählern Vorsprung als Champions der Am-Wertung zu krönen. In der Am-Teamwertung belegt W&S Motorsport Rang zwei mit nur zwei Punkten Rückstand auf den ersten Platz.

Stimmen nach dem Rennen:

Foto: Gruppe C Photography

Daniel Schellhaas, Teamchef W&S Motorsport: „Gratulation und großes Lob an Andrey und Mikhail zum grandiosen Sieg in einer so knallhart umkämpften Serie. Für das gesamte Team war es die erste Saison in der GT4 European Series und alle haben einen unglaublichen Job gemacht, trotz Rückschlägen zwischendrin. Ich bin wirklich stolz, eine so tolle Mannschaft hinter mir zu wissen und der Vize-Champion Titel in der Teamwertung ist absolut verdient. Zudem sind wir auch erfolgreichster Porsche der Klasse. Nicht minder ist die Leistung von Max und Hendrik zu bewerten. Der Wettbewerb in der Pro-Am ist unglaublich eng gewesen und beide fuhren sehr gute Rennen. Ich kann mein Lob und meine Dankbarkeit nur nochmals betonen und hoffen, dass wir daran im nächsten Jahr anknüpfen können!“

Foto: Gruppe C Photography

Andrey Solukovtsev, Fahrer #37: „Wir haben es geschafft! Nach allen Höhen und Tiefen über die Saison kann ich sagen, dass das Team uns immer wieder ganz nach vorne gebracht und unbeschreibliche Arbeit leistete. Danke an W&S Motorsport für die professionelle Betreuung und an Mikhail für seine großartige Leistung an meiner Seite. Natürlich auch vielen Dank an Nicolaj für sein Coaching, er hat einen erheblichen Teil zu unserer Lernkurve und dem großartigen Erfolg beigetragen! Wir sind überglücklich über den Gewinn der Meisterschaft in der GT4 European Series!“

Nicolaj Møller Madsen, Coach #37: „Wir sind GT4 European Series Champions und ich bin unbeschreiblich stolz auf Andrey und Mikhail! Es war eine lange Reise bis hierhin. Wir haben in Imola bei null begonnen und beide haben sich toll entwickelt und sich und das Team mit diesem Erfolg belohnt. W&S Motorsport hat in seiner ersten Saison in der Serie fantastische Arbeit geleistet und das ist es, an was wir uns für immer erinnern werden.“

Foto: Gruppe C Photography

Max Kronberg, Fahrer #38: „Nach dem frühen aus am Samstag folgte ein kurioses Rennen heute. Das Top-10-Ergebnis als versöhnlicher Abschluss der Saison war nochmals super und natürlich Glückwünsche an die Fahrerkollegen im Schwesterauto zum Titel und an die Mannschaft von W&S Motorsport für den zweiten Platz in der Teamwertung. Jeder Wettbewerb war geprägt von engen Kämpfen und nicht immer war das Glück auf unserer Seite. Hendrik hat immer voll gepusht und mir sehr viel wichtiges Wissen vermittelt. Die GT4 European Series war eine völlig neue Erfahrung und wir werden sehen, wohin die Reise nächste Saison geht.“

Quelle: Pressemitteilung W&S Motorsport

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.