Wenn es eine Sparte im Sport gibt, die von der Corona-Pandemie profitierte, dann das SimRacing. Bedingt durch die weltweiten Absagen von Rennveranstaltungen und dem Drang der Pilotinnen und Piloten weiter ihr Können zu verbessern und Wettkämpfe zu bestreiten, wechselten viele das Cockpit gegen den Simulator. Der Hype flaut nun bei vielen wieder ab, seitdem das reale Racing wieder stattfindet. Doch nicht bei W&S Motorsport. Das Team aus Ofterdingen fusioniert mit H2-Performance zur eigenen Abteilung W&S eMotorsport, um Synergien zu bündeln und Nachwuchs zu fördern.

Das erfolgreiche Rennteam rund um Patrick Wagner und Daniel Schellaas ging in der Vergangenheit mehrfach mit der Unterstützung der SimRacing Mannschaft von H2-Performance unter der Leitung von Jens Hartrampf bei verschiedenen Rennen an den Start. H2-Performance besteht seit 2018 und konnte 2020 und 2021 in der DNLS sowie beim virtuellen 24h-Rennen Podiumsplatzierungen und Spitzenplätze in der Gesamtwertung erkämpfen.

Nun folgt der nächste logische Schritt und Dominic Harnischfeger, an der Rennstrecke Car-Chief bei W&S Motorsport, übergibt den Staffelstab an Hartrampf und die Mannschaft wird ab sofort unter seiner Federführung als W&S eMotorsport ins Lenkrad greifen. Die Fahrer beider SimRacing-Teams werden unter dem gemeinsamen Teamnamen starten. Die beiden W&S-Real-Racer Niklas Steinhaus und Daniel Blickle steigen gelegentlich ebenfalls in den Simulator, um mit ihrem Wissen aus der Praxis zu helfen, aber auch um ihre Fertigkeiten kontinuierlich zu verbessern.

Harnischfeger sagte hierzu: „Wir arbeiteten schon seit der ersten Saison der Digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie mit H2-Performance zusammen und hatten schnell festgestellt, dass wir gemeinsam viel mehr erreichen können, da wir uns perfekt ergänzen. Mit dem Zusammenschluss bündeln wir unsere Stärken und Erfahrungen, was das gesamte Team weiter nach vorne bringt. Wenn die Gegebenheiten es wieder zulassen, werden die SimRacer uns dann an der Rennstrecke auch unterstützen, so kann jeder vom Anderen lernen.“

W&S eMotorsports Projektleiter Jens Hartrampf: „Ich freue mich sehr, den Weg nun gemeinsam mit W&S zu gehen! Die Chemie stimmt auf allen Ebenen und wir arbeiten auf einem hohen professionellen Level. Zusammen können wir noch erfolgreicher sein. Unser gemeinsames Ziel ist es, beide Welten des Rennsports zu verbinden, damit die Lernkurven noch mehr ansteigen. Letztendlich bietet dies auch eine Chance für gute SimRacer, den Einstieg über die RCN in den echten Motorsport zu bekommen.“

W&S eMotorsport
Foto: iRacing / W&S eMotorsport

Das SimRacing Team wird in Serien wie dem Porsche Carrera Cup, der vVLN, der DNLS sowie weiteren Wettbewerben starten, sich aber weiterhin nur auf die Simulation iRacing konzentrieren. Der W&S Motorsport-Tradition folgend, werden auch virtuell bevorzugt Fahrzeuge der Marke Porsche als GT4 aber auch GT3 Version eingesetzt. Hartrampf erklärt:

W&S eMotorsport
Foto: iRacing / W&S eMotorsport

„In der Cup2 und Cup3 fühlen wir uns wohl und haben hier unsere Stärken gefunden. Das GT3-Segment wird nun kontinuierlich auch weiter ausgebaut, hier legen wir uns jedoch auf keinen bestimmten Hersteller fest. Wir freuen uns auch über neue Teammitglieder mit entsprechender Erfahrung.“

Daniel Schellhaas W&S Motorsport N24h Quali 2021
Foto: L. Rodrigues

W&S Motorsport Teamchef Daniel Schellhaas freut sich: „Ich habe unser SimRacing Projekt von Beginn an unterstützt und freue mich, dass wir nun diesen Schritt machen. Die Gemeinsamkeiten der beiden Sportarten sind sehr groß. Besonders mit Blick auf die Nachwuchsförderung haben wir jetzt eine weitere professionelle Sparte, um uns entsprechend zu positionieren. Ich wünsche unserer Mannschaft viel Erfolg!“

Für das Rennteam aus Ofterdingen steht nun mit dem 49. ADAC TOTAL 24h-Rennen auf dem Nürburgring vom 3. bis 6. Juni 2021 die größte Härteprobe des Jahres auf dem Plan. Bei der legendären Hatz zweimal rund um die Uhr in der Grünen Hölle setzt W&S Motorsport einen Porsche Cayman ein und wird den GT3-Einsatz von Schaeffler Paravan unterstützen.

Quelle: Pressemitteilung W&S Motorsport

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.