Die Fangemeinde war schockiert und die Nachricht verbreitete sich rasant, dass der Opel Manta von Olaf Beckmann brannte und nicht beim 50. ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring starten wird. Fahrzeugeigner Beckmann wollte zusammen mit seinen langjährigen Piloten Peter Hass, Volker Strycek und Jürgen Schulten nur wenige Tage später den legendären Fuchsschwanz zwei Mal rund um die Uhr durch die Grüne Hölle flattern lassen.

Foto: Olaf Beckmann

Eine defekte Batterie setzte den Innenraum des Opels innerhalb weniger Augenblicke in Brand, der Folierer des Teams und die schnell angerückte Feuerwehr verhinderten zum Glück noch schlimmeres, auch da das Auto in der Halle mit dem Transporter stand. Motor und Getriebe hatten keinen Schaden genommen, jedoch war das gesamte Armaturenbrett, sämtliche Kabel, die Sitze und die Cockpiteinrichtung nur noch Asche und nicht mehr zu gebrauchen. Auch die speziell angefertigten Kunststoff-Fenster und das Dach wurden Opfer der Hitze. Beckmann und seinem Team sind seitdem dabei das Kultfahrzeug wieder aufzubauen damit 2023 dann erneut in der Langstrecke gestartet werden kann.

Foto: Olaf Beckmann

Olaf Beckmann sendete uns zwei Bilder wie es aktuell um das Auto steht und sagte: „Die Reaktionen auf die Schocknachricht waren sehr rührend und zugleich motivierend. Die Fans boten ihre Unterstützung an und hofften, dass ein Start beim 24h Rennen noch möglich sei. Das war jedoch Illusion, so zerstört wie die Technik war. In der Zwischenzeit war ich mit meiner Firma sehr eingespannt und musste den Aufbau noch etwas zurückstellen. Doch wie man auf den Bildern sieht, schreitet dieser nun voran. Noch in dieser Woche wird der Innenraum und alle beim Brand beschädigten Karosseriebereiche wie z.B. Radhäuser, Kardantunnel, die Trennwand zum Kofferraum und zum Motorraum mit Trockeneis gereinigt und teilweise ersetzt. Danach die gesamte Karosserie grundiert und nach dem Aufbau des Daches komplett neu lackiert.“

Foto: L. Rodrigues

„Da alle Kabel und Leitungen für Bremse, Kraftstoff und Löschanlage verbrannt waren wurden diese entfernt und wir machen quasi einen kompletten Neuaufbau, bei dem der Manta auch einige Updates auf die aktuelle Technik bekommt. Der Motor und das Getriebe bekamen die nötige Pflege sind aber in top Zustand und kommen wieder rein. Wir werden in den kommenden Monaten fleißig sein, damit wir nächstes Jahr wieder in der NLS und beim 24h Rennen teilnehmen können. Wir werden auch beobachten wie sich die großen Klassen nächstes Jahr verhalten und ich schließe sogar nicht aus, dass wir unter bestimmten Umständen auch noch länger beim 24h Rennen teilnehmen. Wir lieben den Nürburgring und wer mich mit dem Team kennt weiß, dass wir weitermachen möchten, so lange wie wir können.“ schildert Beckmann die weiteren Pläne.

Opel Manta N24h 2021
Foto: L. Rodrigues

Mit der Nürburgring Langstrecken-Serie geht es nach der Sommerpause dann vom 9. bis 11. September weiter. Dann wird erstmals das 12h Nürburgring als Rennen über zwei Tage ausgetragen. Das 51. ADAC TotalEnergies 24h Nürburgring wird vom 18. bis 21. Mai 2023 die Fans zu tausenden in die Eifel rufen damit sie dem Kissling Opel Manta und dem Team von Beckmann die Daumen drücken können und der Mannschaft von Beckmann zujubeln dürfen.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.