Schöne Szenen beim WEC-Saisonfinale in Bahrain – Ganassi Racing hilft bei Gulf Racing UK aus um den schwer beschädigten Porsche 911 RSR zum morgigen Rennen wieder aufzubauen.

Es ist das 3. Training beim WEC-Saisonfinale in Bahrain. Der Porsche 911 RSR von Gulf Racing UK aus der GTE-Am fängt Feuer und wird stark beschädigt. Für die Mannschaft, die kleinste aus dem gesamten Feld der WEC, ein gewaltiger Schock. Das Qualifying, heute Abend, musste das Team von Michael Wainwright bereits auslassen, da der Porsche noch nicht einsatzfähig war.

Damit das Fahrzeug von Michael Wainwright/Ben Barker/Nick Foster das morgige 6h-Rennen absolvieren kann wird derzeit hart in Bahrain gearbeitet. Und dabei bekommt das britische Team Unterstützung von Konkurrenten – Ganassi Racing, welche die beiden Ford GT werksseitig in der GTE-Pro einsetzen, hilft beim kleinen Porsche-Team aus, damit der 911er beim morgigen Saisonfinale an den Start gehen kann.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.