Rebellion Racing hat die Fahrerzuordnung für die SuperSaison der WEC präsentiert.

Das Team führte mit jedem Fahrer Gespräche um herauszufinden, welche beiden Fahrertrios am besten zusammenpassen.

Die Mannschaft entschied sich zu folgenden Fahrertrios:

#1: André Lotterer/Neel Jani/Bruno Senna
#3 Mathias Beche/Thomas Laurent/Gustavo Menezes

Die beiden Porsche-Werksfahrer Lotterer und Jani werden sich das Fahrzeug mit der Startnummer mit Bruno Senna teilen – Senna fuhr 2017 im Rebellion LMP2 eine sehr starke Saison.

Im 2. Fahrzeug nimmt der langjährige Rebellionpiliot Mathias Beche platz. Thomas Laurent, ein 19-jähriger Franzose der 2017 zur Weltelite im Prototypensport reifte und der 23-jährige US-Amerikaner Gustavo Menezes werden sich mit ihm das Fahrzeug teilen.

[AdsenseMBlinks]Rebellion Racing wird in der SuperSaison der WEC zwei Rebellion R13 in der LMP1 einsetzen – die Fahrzeuge werden von Oreca entwickelt und werden auf dem Automobilsalon in Genf präsentiert. Der erste Test mit dem R13 ist beim offiziellen Testtag der WEC in Le Castellet geplant.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.