Jüngstes Opfer der Nürburgring Nordschleife wurde der SCG 004C der amerikanischen Sportwagenschmiede Scuderia Cameron Glickenhaus. Ein Schalldämpfer erzeugte zu viel Gegendruck und sorgte letztlich für Feuer im Heck des Boliden.

Scuderia Cameron Glickenhaus SCG 004C NLS 2020 N24h
Foto: L. Rodrigues

Bei seiner Jungfernfahrt auf der legendären Nürburgring Nordschleife sorgte der SCG 004C für eine rote Flagge. Grund war ein Schalldämpfer, der durch zu viel Gegendruck zu einem Riss im Auspuff führte und einen kleinen Brand im Heck verursachte.

Bevor schlimmeres passierte konnte der Fahrer das Feuer eigenhändig mit einem Feuerlöscher löschen. Für Glickenhaus ist das jedoch kein Grund Trübsal zu blasen. So berichtet die Manufaktur aus Nordamerika auf ihrer Facebook-Fanseite: „Das ist der Grund, warum wir Rennen fahren. Um zu testen, zu entwickeln, zu lernen, zu verbrennen und stärker zurückzukommen. Dies ist unser 35. Rennen auf dem Nürburgring und unser zweites Feuer.“

Brandspuren im Heck SCG004C
Brandspuren im Heck SCG004C | Foto: Scuderia Cameron Glickenhaus
Brandspuren im Heck SCG004C | Foto: Scuderia Cameron Glickenhaus
Brandspuren im Heck SCG004C | Foto: Scuderia Cameron Glickenhaus

Weiter schreiben die Fanlieblinge: „Wir fuhren nach dem 1. Rennen weiter und gewannen in der Klasse. Deshalb haben wir Feuerlöschsysteme an Bord. Wir haben einen neuen, weniger restriktiven Auspuff, den wir ausprobieren müssen, und wir werden morgen fahren. Das ist alles Teil der Herausforderung und des Abenteuers.“

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.