Waldow Performance startet in diesem Jahr mit drei Fahrzeugen in der Nürburgring Langstrecken-Serie. In der Klasse SP10 setzt das Rheinbacher Team abermals die Alpine A110 GT4 ein, die im vergangenen Jahr erstmalig auf der Nordschleife im Einsatz war. Komplementiert wird das Line-up durch den Einsatz eines Megane III R.S. sowie eines Megane IV R.S. in der VT2-FWD-Klasse (VLN Produktionswagen VT2 mit Frontantrieb). Nach dem vorzeitigen Saisonende für Waldow Performance im Jahr 2021, aufgrund der Schäden, die die Ahrtalflut am Unternehmenssitz in Rheinbach hinterlassen hat, blickt das Team zuversichtlich auf die bevorstehende Saison.

Die Alpine A110 GT4 wird auch in diesem Jahr von Max Lamesch, Andreas Patzelt und Janis Waldow pilotiert, mit dem Ziel, die Langstrecken-Tauglichkeit dieses Fahrzeugs weiter unter Beweis zu stellen. Dazu stehen Setup-Arbeiten, um den GT4 bestmöglich auf die Nordschleife abzustimmen, bei den ersten Läufen im Vordergrund.

Zum vierten Mal in Folgen gehen Carsten Erpenbach und Ralf Wiesner hinter dem Steuer des Megane III R.S. (#493) in der VT2-FWD-Klasse der Langstreckenserie an den Start. Unterstützt werden sie durch Janis Waldow, mit dem Ziel eine Podiumsplatzierung zu erlangen und erfolgreich in der neu geschaffenen Gentleman Wertung abzuschneiden. Im dritten Fahrzeug sitzen Bernhard Sax und John Marechal hinter dem Steuer, die im vergangenen Jahr mit dem Rheinbacher Team sowohl ihre Rennlizenz als auch Nordschleifen-Permit erworben haben. Auch dieses Fahrerduo bekommt mit Max Lamesch die Unterstützung eines erfahrenen Piloten.

„Nachdem die Jahre 2020 und 2021 nicht so wie erwartet für uns gelaufen sind, gehen wir mit hohen, aber auch erreichbaren Zielen in die diesjährige Motorsportsaison. Nach der Flut im Sommer 2021, die auch unsere Räumlichkeiten betroffen hat, konnten wir vor kurzem den Geschäftsbetrieb in unserem Autohaus wieder aufnehmen und auch unser Motorsportbereich hat nun in seine neuen Hallen bezogen. Die gesamte Mannschaft ist vollends motiviert und wir freuen uns auf eine erfolgreiche Nürburgring-Saison 2022 mit hoffentlich vielen guten Platzierungen“, erklärt Axel Waldow, Teamchef von Waldow Performance.

Quelle: Pressemitteilung Waldow Performance

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.