Mit der offiziellen Präsentation im Vorfeld des SRO-Rennwochenendes auf dem „VIRginia International Raceway“ (USA) hat BMW M Motorsport die Verkaufsphase des neuen BMW M4 GT4 eingeläutet, der ab der Saison 2023 die Erfolgsgeschichte seines Vorgängers in der weltweit etablierten GT4-Kategorie fortschreiben soll. Am Freitag war das Fahrzeug zum ersten Mal im BMW M Motorsport Design zu sehen, nachdem es bereits zuvor erfolgreich ein Testrennen in Tarn-Livery auf der Nürburgring-Nordschleife (GER) absolviert hatte. Der neue BMW M4 GT4 geht mit vielen technischen Highlights sowie einem Nettopreis von 187.000 Euro in die Verkaufsphase. Produktionsstart ist im Oktober 2022, um die ersten Fahrzeuge rechtzeitig zum Saisonstart 2023 an die Teams liefern zu können.

Foto: BMW Group

„Wir haben uns der Herausforderung gestellt, einen Nachfolger für die äußerst erfolgreiche erste Generation des BMW M4 GT4 zu entwickeln“, sagt Franciscus van Meel, Geschäftsführer der BMW M GmbH. „Dazu haben wir eine große Bandbreite an detailliertem Kundenfeedback, ein erfahrenes Entwicklungsteam und die sechste Generation des BMW M4 Serienfahrzeugs als Basis kombiniert. Das Ergebnis ist ein schnellerer, noch zuverlässigerer und sehr emotionaler neuer BMW M4 GT4.“

Der neue BMW M4 GT4 wurde mit dem Anspruch entwickelt, wie sein Vorgänger Rennen und Titel zu gewinnen. Dazu wurden die neuesten Schlüsseltechnologien des Serienmodells mit einer Reihe Komponenten des großen Bruders, dem BMW M4 GT3, kombiniert. Im Fokus der Entwickler standen vier Schwerpunkte: Performance, Zuverlässigkeit, Kosteneffizienz und Wartungsfreundlichkeit. Darüber hinaus sorgen Weiterentwicklungen der Ergonomie und der Elektronik für ein deutlich verbessertes Kundenerlebnis. Dazu zählt das M Track Cockpit, das viele Fahrzeugeinstellungen und -checks direkt über die Bedienelemente möglich macht und dadurch den aufwendigeren Anschluss eines Laptops minimiert.

Foto: BMW Group

Bei der Entwicklung des neuen BMW M4 GT4 hatte BMW M Motorsport die Unterstützung starker Partner im Rücken. Bcomp, H&R, PUMA, RAVENOL und RECARO haben in ihren Bereichen wertvolle Expertise eingebracht und somit einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des Projekts geleistet.

Foto: L. Rodrigues

Nach der Präsentation in den USA geht der BMW M4 GT4 in seine finale Testphase. Das Fahrzeug wird unter anderem beim nächsten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie und bei den 24 Stunden von Portimão (POR) am Start sein. Die Produktion für die Auslieferung an die Kunden beginnt im Oktober 2022. Der Nettopreis des BMW M4 GT4 wird bei 187.000 Euro liegen. Dank der seriennahen Entwicklung und der bevorstehenden SRO-Homologation kann das Fahrzeug weltweit in allen GT4-Rennserien eingesetzt werden.

Foto: BMW Group

Technische Highlights und Spezifikationen des BMW M4 GT4

Abmessungen:

Länge (inkl. Splitter & Heckflügel): 4.863 mm

Breite (inkl. Seitenspiegel): 2.093 mm

Höhe: 1.368 mm (variabel)

Radstand: 2.857 mm

Foto: BMW Group

Antrieb:

Motor: Reihensechszylinder mit M TwinPower Turbo Technologie, 4 Ventile pro Zylinder, Direkteinspritzung, Valvetronic, Schmierstoffe von RAVENOL

Hubraum: 2.993 ccm

Leistung: bis zu 405 kW / 550 PS & 650 Nm Drehmoment (je nach Reglement)

Motormanagement: Serien-ECU, Leistung für das BoP-Management einstellbar

Kraftübertragung: 7-Gang Automatikgetriebe von ZF mit Motorsport-Software, DREXLER Sperrdifferenzial mit separater temperaturkontrollierter Hilfskühlung, Motorsport-optimierte Abtriebswellen

Weitere technische Highlights:

Foto: BMW Group

Klimaanlage und beheizte Frontscheibe serienmäßig
M Track Cockpit und laptopfreie Funktionen
Beleuchtetes FANATEC GT4 Lenkrad mit vielfältigen Funktionen
10-stufige Traktionskontrolle
Speziell von RECARO gefertigter Sicherheitssitz mit Belüftung, fixierter Position und BMW M4 GT4 Schriftzug
Komponenten außen und im Innenraum aus Leichtgewicht-Naturfasern von Bcomp gefertigt, Motorhaube mit aerodynamisch geformten Lüftungsschlitzen
GT3-Leichtgewichts-Dach aus CFK
Verstellbarer Heckflügel nach GT3-Konzept aus Naturfasern
Fokus auf Wartungsfreundlichkeit
Fünfstufig einstellbare Motorsport-Stabilisatoren vorne und hinten
Speziell von KW gefertigte 2-Wege-Motorsport-Stoßdämpfer mit drei verschiedenen H&R Federraten
Vorderer Radsturz über Distanzscheiben einstellbar
Hinterer Radsturz und Spur über Distanzscheiben einstellbar Zweiflutige Bremsen-Luftkühlung

Quelle: Pressemitteilung BMW Group PressClub Deutschland

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.