Drei neue Teams haben sich für den TMG GT86 Cup im Rahmen der VLN auf der Nürburgring Nordschleife eingeschrieben.

Mehr Teilnehmer für den TMG GT86 Cup
Foto: Keanu Buschmann

Es sind noch knapp 3 Wochen bis zu den Test und Einstellfahrten und knapp 4 Woche bis zum offiziellen Saisonstart der VLN Saison 2017. Die Vorbereitung laufen bei den meisten Teams auf Hochtouren. Kurz vor Saisonstart meldeten sich 3 neue Teams, um in den TMG GT86 Cup an den Start zu gehen. Durch das englische Team, Milltek Sport, wird das Teilnehmerfeld mit internationalen Fahrern erweitert. Das Team aus Derby, ca. 80km Nordöstlich von Birmingham, plant mit 3 Fahrern an den Start zu gehen. Lucian „Luke“ Gavris und Dale Lomas, bekannt von BridgetoGantry und als BMW Renntaxi Fahrer, werden zusammen mit dem britischen GT3 Piloten Tom Onslow-Cole an den Start gehen. Das Team bestritt bereits im Vorjahr zwei Gastrennen im TMG GT86 Cup. Neben der VLN sind auch Starts bei den 24-Stunden-Rennen am Nürburgring und in Silverstone geplant.

Mit Adrenalin Motorsport steigt ein in der VLN nicht unbekanntes Team in den TMG GT86 Cup ein. Das Team rund um Teamchef Matthias Unger plant 2017, sechs Fahrzeuge in verschiedenen VLN-Klassen einzusetzen. Den neuen TMG GT86 CS-Cup werden sich Niklas Steinhaus und Ulf Wickop teilen. Niklas Steinhaus ist schon einige Jahre für Adrenalin Motorsport unterwegs. Ulf Wickop dagegen fährt seine erste komplette VLN-Saison.

Alexander Müller, Fahrer und Teamchef von AM-Motorsport möchte ebenfalls die komplette Saison im TMG GT86 Cup fahren. Er hat allerdings keinen Fahrer für die komplette Saison und ist deswegen auf der Suche. Er sagte gegenüber VLN.de: „Mein Freund Jan Focke wird mich bei einigen Rennen im Cockpit unterstützen, aber leider steht er nicht die komplette Saison zur Verfügung“. Er hofft allerdings, dass er bis zum ersten Einsatz in knapp 3 Wochen bei den Test- und Einstellfahrten einen weiteren Mitstreiter finde, der die Nordschleifen-Lizenz besitzt.




Der neue TMG GT86 CS-Cup

Der neue TMG GT86 CS-Cup
Foto: Keanu Buschmann
Seit 2016 bietet Toyota Motorsport den neuen TMG GT86 CS-Cup an. Das neue Fahrzeug ist leichter und hat mehr Leistung, zudem wurde das Sechs-Gang-Getriebe neu abgestimmt, sodass Volllast Gangwechsel und automatisches Zwischengas beim Runterschalten für erhöhte Fahrfreude sorgen sollen. Der TMG GT86 CS-Cup wurde 2016 bereits von den meisten Teams eingesetzt. Damit man als bestehender TMG GT86 Cup Besitzer nicht ein komplett neues Auto kaufen muss, wird angeboten, dass man den Vorgänger upgraden kann um auf dem neusten Stand zu sein.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Mein Name ist Keanu Buschmann. Ich bin 20 Jahre alt und komme aus Leipzig. Geboren bin ich 1996 in Hamburg. Meine Liebe zum Motorsport begann schon sehr früh. Wann genau weiß ich nicht. Zum ersten mal an die Rennstrecke ging es für mich 2003. Es ging zur MotoGP an den Sachsenring. Seitdem wurde ich komplett in den Bann gezogen. Nach einigen Jahren am Sachsenring wurde es 2012 Zeit für etwas neues. Es ging für mich zum ersten mal an die Nürburgring Nordschleife und zur VLN: 2013 war ich dann zum ersten mal beim 24 Stunden Rennen am Nürburgring. Mittlerweile bin ich über das Jahr verteilt bei verschiedenen Serien an verschiedenen Strecken unterwegs. Meine Leidenschaft zum fotografieren begann ebenso im Jahre 2012. Seitdem ist meine Kamera mein treuester Begleiter an Rennstrecken und auf Reisen.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.