Neben dem werksunterstützten Einsatz unter Flagge von „Audi Team BWT“ wird der Berliner Rennstall auch ein Fahrzeug unter Eigenregie an den Start bringen.

Mücke Motorsport wird mit zwei Audi R8 bei den 24h auf dem Nürburgring starten. man wird Einsatzteam des werksunterstützten Wagens #24 sein, welcher unter dem Banner vom Audi Sport Team BWT an den Start gehen wird. Dazu setzt man ein eigenes Auto für Stefan Mücke, Christer Joens, Marcel Fässler und Pierre Kaffer ein.

Um sich optimal auf den großen Moment am zweiten Mai-Wochenende vorzubereiten, startet die Mannschaft bei den ersten beiden Läufen der VLN Langstreckenmeisterschaft, die am 24.03.2018 und 07.04.2018 stattfinden. Bereits 2017 war das Team einmal bei der VLN am Start, schnupperte Eifelluft und wird das gewonnene Wissen nun einsetzen.

Peter Mücke (Teamchef): „Es ist eine große Ehre für BWT Mücke Motorsport, als Audi Sport Einsatzteam bei diesem legendären Rennen antreten zu dürfen. Wir bestreiten 2018 erst die zweite Saison mit dem Audi R8 LMS im Sportwagenbereich und sind stolz, dass unsere Bemühungen und Leistungen schon jetzt durch einen so renommierten Hersteller gewürdigt werden. BWT Mücke Motorsport ist durch die vielen Jahre in der DTM an die Zusammenarbeit mit einem großen Werk gewöhnt und wir werden alles geben, um die in uns gesetzten Erwartungen zu erfüllen.“

Matthias Kieper (Teammanagement): „Das ADAC Zurich 24h-Rennen ist das größte und beeindruckendste Event im gesamten GT-Kalender und die Nürburgring-Nordschleife einmalig auf dieser Welt. Der Gedanke daran, dass in dieser imposanten Startaufstellung zwei Audi R8 LMS von BWT Mücke Motorsport stehen, sorgt bei mir und dem gesamten Team für Gänsehaut. Schon beim 24-Stunden-Rennen von Dubai ist uns ein super Einstand im Langstrecken-Bereich gelungen. Ich bin mir sicher, dass wir mit unseren gesammelten Erfahrungen auch auf der Nürburgring-Nordschleife mit den beiden Audi R8 LMS ganz vorne mitfahren können. Ein besonderer Dank gilt auch unserem Partner BWT. Abgesehen von unserer herausragenden Lackierung haben sie sich für dieses Wochenende ein paar Mega-Attraktionen ausgedacht und ich bin sicher, jeder Fan kommt auf seine Kosten.“

Michael Weiss (Technischer Leiter): „Als wir in den GT Sport gewechselt haben, gab es ein Ziel: Wir wollten uns entwickeln und am Ende alle 24h Klassiker im GT Sport unter die Räder nehmen. Dubai war der Anfang, jetzt stehen die 24h am Nürburgring auf der Agenda. Das wird erneut eine komplett neue Herausforderung für uns. Die ‚Grüne Hölle‘ hat ihre eigenen Gesetze und selbst nach 23 Stunden kann sich niemand sicher sein – das hat das Rennen 2017 eindrucksvoll gezeigt. Wir werden uns bei VLN 1 und VLN 2 mit unseren Audi R8 LMS an die Tücken der Nordschleife heranarbeiten und vermutlich auch schon hier einige Wetterkapriolen erleben. Als Team haben wir bei den 24h in Dubai bereits sehr gut funktioniert. Bei den beiden VLN-Läufen werden wir unsere Arbeitsweise weiter perfektionieren, um beim 24-Stunden-Rennen top vorbereitet anzutreten.“

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner
Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.