Der letzte VLN-Lauf steckt uns allen noch in den Knochen. Für Ralph Beck und Ralf Zensen wird dieses Wochenende noch lange in Erinnerung bleiben.

NEXEN MINI VLN 7
Foto: D. Matschull
Für den Nexen-Mini kam das Aus am vergangenen Samstag schneller als erwartet. Bei einem unverschuldeten Unfall am Schwedenkreuz verunglückte Pilot Ralph Beck und musste das Rennen vorzeitig beenden.
Ursache war Kühlmittel, das ein vorausfahrender Teilnehmer verloren hatte. Fahrer Ralph Beck ist ansprechbar und wurde ohne äußeren Verletzungen ins Medical Center der Formel 1-Rennstrecke gebracht, wo die Ärzte nach einem ersten gründlichen Check schnell Entwarnung gaben. Aus Sicherheitsgründen wurde er zur weiteren Beobachtung ins Krankenhaus gebracht, dort geht es ihm nach eigenen Angaben gut.

Auf seiner Facebookseite berichtet Beck noch aus dem Krankenhaus: „In meiner siebten Runde ist leider das passiert, was kein Fahrer unbedingt erleben möchte: Ich bin mit 220 km/h auf einer Kühlflüssigkeitsspur langsam, aber unkontrollierbar ins Rutschen gekommen und bin dann zweimal eingeschlagen. Der erste hat das Tempo glücklicherweise schon um 70 km/h reduziert, bevor es dann rückwärts zum zweiten Aufprall gekommen ist. Ich war dadurch kurzfristig im Land der Träume. Kurz danach wieder zu mir gekommen, war ich komplett von der Rolle.“

Im gleichen Post berichtet Beck auch von der hervorragenden Arbeit der Sicherheits- und Rettungskräfte. „Die DMSB Staffel brauchte leider ein wenig lange, bis sie bei mir sein konnte, aber der Service war vorbildlich und super angenehm in meiner ungewohnten Situationen. Ein großes Dankeschön an das ganze Team an Ärzten, DMSB Staffel, Streckensicherung und jeden, der sich um mich sorgte. Es ist schön zu wissen, dass man jemandem wichtig ist.

Mir geht es den Umständen nach sehr gut und all die kleinen Blessuren werden sich mit der Zeit wieder aus dem Staub machen. Vielen, vielen Dank für all die Nachrichten. Ich hoffe, ich habe alle beantwortet.“

Ralph Beck verabschiedet sich damit für den Rest der Saison von den Fans und der VLN. Nach Rücksprache mit Becks Kollegen Ralf Zensen stellte sich heraus, dass der Mini allem Anschein nach in Rente geschickt wird. „Ich werde ihn eher nicht nochmal aufbauen.“ Auf die Frage, ob etwas Neues geplant sei, reagierte Zensen eher etwas pessimistisch. „…da habe ich mir noch keine Gedanken drüber gemacht…“.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.