Die Emotionen kochten in den vergangenen Tagen förmlich über. Das Wochenspiegel-Team, rund um Georg Weiss und Frikadelli-Racing kündigten sogar den Rückzug von der legendären Nordschleife an. Nun meldet sich die Veranstaltergemeinschaft zu den Leistungsanpassungen in der Spitzenklasse der Langstreckenmeisterschaft.

Die Balance of Performance (BoP) der GT3-Fahrzeuge für den ersten VLN-Lauf sorgt aktuell in den sozialen Netzwerken für Aufregung. Auf eine Forderung der obersten internationalen Motorsportbehörde FIA unterrichtete der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) die in der GT3-Klasse vertretenen Hersteller Anfang vergangener Woche darüber, dass die Leistung aller Fahrzeuge um fünf Prozent zu reduzieren sei, um die Rundenzeiten zu senken.

„Die BoP wurde von der Technikkommission entsprechend den Vorgaben seitens der FIA und des DMSB angepasst“, sagt Michael Bork, Leiter Sport und permanenter Renndirektor der VLN. „Uns ist bewusst, dass es hierdurch zu Verschiebungen hinsichtlich der Höchstgeschwindigkeiten in den vorderen Klassen kommen kann. Die betroffenen SP- und Cup-Klassen sind bezüglich ihres Topspeeds allerdings nicht homogen. Von daher werden wir bei der VLN-Test- und Einstellfahrt und dem ersten Rennen zunächst relevante Fahrzeugdaten sammeln müssen, um das Verhältnis valide bewerten zu können.“

Ziel aller Beteiligten wird es sein, die komplexe Thematik bei Bedarf auch bei einem Round Table zu erörtern. Dabei werden VLN, ADAC Nordrhein, ILN und Technikkommission an einem Strang ziehen müssen.

Auf der VLN-eigenen Facebook-Fanseite bitte die Veranstaltergemeinschaft die inzwischen aufgebrachte Menge um Verständnis und Sachlichkeit in der Diskussion:

„Das Feedback zeigt uns einmal mehr, wie sehr sich die Fans mit der Serie identifizieren und sich mit ihr auseinandersetzen. Einen Appell haben wir aber noch: Bei allen Emotionen, die dieses Thema auslösen, bitte bleibt sachlich. Danke 🙏“

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:

Ein Kommentar zu “VLN bezieht Stellung zur Balance of Performance in der SP9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: