Wie jedes Mal, haben wir auch zum neunten und finalen Lauf der VLN-Langstreckenmeisterschaft Stimmen der Fahrer und Teams gesammelt.

Der 42. DMV Münsterlandpokal markiert den Schlusspunkt einer fantastischen VLN-Saison 2017. Und das sogenannte Schinkenrennen – die erfolgreichsten Fahrerinnen und Fahrer erhalten vom Veranstalter neben Pokalen einen original westfälischen Schinken als Trophäe – wird sich nahtlos und hochkarätig in die vorangegangenen Events einreihen. Rund 150 Fahrzeuge, vom seriennahen Tourenwagen bis hin zum ausgewachsenen Rennboliden, schicken sich an, in der Grünen Hölle einen würdigen Finallauf zu zelebrieren.

Mit von der Partie sind dieses Mal wieder die Schweizer Mannschaft Team Octane 126 im schneeweißen Ferrari 488 GT3, welcher von Fabio Leimer, Simon Trummer und Björn Grossmann durch die Eifel getrieben wird. Getrieben sind auch die zwei Land-Motorsportpiloten Connor De Phillippi und Christopher Mies. Vom Teufel!

Connor de Phillippi und Christopher Mies - Land Motorsport
© 2016 Land Motorsport

Anders lässt sich diese Frequenz der Langstreckenrennen nicht erklären. Vergangenes Wochenende noch im kalifornischen Laguna Seca unterwegs, besetzen die zwei Rennsportfreunde am Samstag den Eifel-R8 der Mannschaft aus Niederdreisbach. Selbstverständlich haben die zwei Piloten nur ein Ziel: Das Ergebnis der Mannen – Markus Winkelhock und Dires Vanthoor – vom achten Lauf zu wiederholen und dieses Mal auch den Schinken einzusacken. Denn dieser Pokal fehlt den zwei Audianern noch.

Norbert Siedler – Frikadelli Racing

Norbert Siedler, Frikadelli Racing, 24h-Rennen 2017 Nürburgring
Foto: 2017, Michael Brückner

Ebenfalls wieder – und leider zum letzten Mal in dieser Saison – in der Eifel zu Werke, ist der Tiroler Norbert Siedler. Wenn auch Siedler keine wirklichen Siegchancen für sich und seinen Kollegen Alexander Müller sieht, ist er dennoch zuversichtlich „Für uns wird das wieder ein Rennen, die Dunlop-Pneus zu testen. Da wir noch nicht sehr viele Runden im Trockenen gedreht haben, würde ich mich freuen wenn es am Samstag entweder trocken oder nass wird, damit wir arbeiten können. Bei Mischverhältnissen ist es immer schwer, am setup zu arbeiten. Ich hoffe dennoch. dass wir diese Saison mit einem guten Ergebnis abschließen können.“

Alex Lambertz – PP-Group Z4

Alex Lambertz
Foto: M. Brückner

Auch Alex Lambertz ist wieder guter Dinge. Zurück aus dem M6-Cockpit, will der Heinsberger noch einmal voll angreifen. „Ich bin guter Dinge, dass wir mit dem Z4 nochmal eine gute Platzierung einfahren können. Wir sind gut vorbereitet und es wird mit Sicherheit ein besonderes Rennen werden.“ Gleichsam zieht der 18-jährige ein Resümee aus der abgelaufenen Saison. „Meine erste Saison im GT3-Rennsport geht damit zu Ende und ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf bisher. Ich bin mal gespannt was das letzte Rennen noch bereit hält.“ Zudem gibt Lambertz bereits jetzt schon einen kleinen AUsblick auf die kommende Saison. Auf die Frage, was er im Winter geplant habe antwortet er gelassen: „Natürlich habe ich im Winter jetzt etwas mehr Zeit an den Wochenenden, aber was natürlich auch dazu gehört ist die Vorbereitung auf 2018. Für mich beginnt diese mit der Beendigung des letzten Laufes.“ Lambertz setzt fort: „Ich werde auch 2018 weiterhin bei Walkenhorst fahren, ich fühle mich super wohl da und bin froh ein so starkes und gut aufgestelltes Team hinter mir stehen zu haben. Konkrete Pläne für 2018 werden aber erst im Winter gemacht.“

Benny Leuchter – mathilda Racing

Foto: L. Rodrigues

Der quirlige Duisburger ist mindestens genauso heiß auf den letzten Lauf durch das Eifelgrün – oder besser gesagt -gold. „Ich freue mich auf das letzte Saisonrennen und kann nach unserem Meisterschaftssieg beim letzten Lauf ganz entspannt und relaxt an den Ring fahren. Es ist eine sehr angenehme Situation und ich werde den letzten VLN Lauf 2017 in vollen Zügen genießen. Wir wollen die Saison idealerweise mit einem erneuten Klassensieg beenden und damit untermauern was für ein Starkes Paket das Gespann Gülden/ mathilda racing/ Volkswagen und Leuchter sind.“ Für Leuchter ist die Saison jedoch noch lange nicht zu Ende, „Wir testen, um zu sehen was 2018 so gehen kann. Im Dezember ist dann die Presseveranstaltung des neuen VW Polo GTI, bei der ich teil bin.“

Thomas Jäger – Scheid Honert Motorsport

Thomas Jäger Scheid Motorsport

Thomas Jäger – Stammfahrer bei Scheid Honert Motorsport – freut sich ebenfalls auf das letzte Rennen und den Kampf um den Schinken und kann es noch nicht wirklich fassen. „Das Jahr ist so schnell vergangen und jetzt sind wir schon beim letzten Rennen. Ich freue mich natürlich riesig nocheinmal im Auto zu sitzen und wir werden wie immer alles geben um die Saison mit einem schönen Resultat zu beenden. Gerade nachdem wir dieses Jahr viel Pech hatten, obwohl wir eigentlich immer sehr schnell waren, hoffe ich nocheinmal das Glück auf unserer Seite zu haben und mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen.“ So nutzt Jäger die Möglichkeit auch gleich sich bei allen Beteiligten zu bedanken. „Danke speziell an meine Familie, Johannes Scheid und unserem ganzen Team, die immer alles geben um mir ein super Auto hinzustellen und auch ein riesen Dank an all meine Sponsoren und Partner wie H. Honert, BMW Wien, Generali Gruppe Österreich, Urban Stay Hotels & Automobilmuseum Aspang! Und natürlich auch Danke an meinen super Teamkollegen Rudi Adams.“

Danny Brink – Adrenalin Motorsport

Der Külsheimer wird im letzten Rennen noch einmal alles geben und seine Teamkollegen unterstützen. „…also wir werden nochmal alles geben und hoffen nun, da wir selbst keine Chance mehr haben, auf unsere Teamkollegen.“ Auch für Brink ist die Saison noch lange nicht zu Ende. „Am Samstag ist noch die Abschlussparty im Eifelstadl, Anfang November das VLN Kart Event und direkt im Anschluss ein anderes Kartrennen in Belgien. Dann noch die ganzen Jahressiegerehrungen und Weihnachtsfeiern.“ Und wie man sich umsieht, steht der erste Lauf der neuen Saison wieder an.

Jürgen Nett – Nett Motorsport

Nett Motorsport Peugeot 308 TCR 42. DMV 4h-Rennen
Foto: M. Brückner

Für Nett Motorsport heißt es am Wochenende noch mal Angriff. Nachdem Benny Leuchter und Andi Gülden bereits vor 14 Tagen den Sack zugemacht haben, wollen die Mayener an diesem Wochenende den zweiten Platz für sich beanspruchen. „Wir freuen uns auf den Samstag, das Wetter kommt uns wohl entgegen. Bei wechselnden Bedingungen sind wir sehr stark unterwegs – teilweise 5-15 Sekunden schneller als die Mitbewerber 😳. Auch ohne ABS! Unser Ziel ist den Vize-Titel in der TCR-Meisterschaft zu gewinnen. Die Chancen stehen gut.“

Daniel Sorg – Sorg Rennsport

Für Daniel Sorg ist das Schinkenrennen nur eine Zwischenstation, wenn auch eine besondere. „Wir freuen uns auf einen tollen Saisonabschluss und wollen uns mit ein paar tollen Ergebnissen in den Winter verabschieden. Zwei unserer Fahrer haben noch aussichtsreiche Chancen auf Top25 Platzierungen im VLN Gesamtklassement.“ Zwischenstation, weil es im Anschluss direkt weiter geht, wie Sorg fortsetzt: „Im Nürburgring Winter haben wir ein volles Programm bevorstehen: 24h Rennen am Cirquit of the Americe/COTA (USA), 24h-Rennen in Dubai (VAE) und das Endless Summer Ascari im spanischen Ronda. Und noch vor dem Start der neuen VLN Saison stehen die 24h von Silverstone an!“

Aufkleben.de Motorsport

63. Westfalenfahrt - aufkleben.de Motorsport - Renault Clio RS

aufkleben.de Motorsport – Renault Clio RS © 2017 Michael Brückner

Für die Clio-Bande wird der neunte Lauf noch einmal ein hartes Stück Arbeit. Nachdem die #271 beim letzten Lauf wieder ziemlich hart rangenommen wurde, stand die Mannschaft bis in die gestrigen Abendstunden noch in der Werkstatt, den Floh wieder fit zu bekommen: „…damit wir uns am Donnerstag vor dem Saisonfinale, noch einmal auf den Weg in die Eifel machen können. Für das letzte Rennen erhoffen wir uns eine Zielankunft ohne Zwischenfälle, damit wir dann am Samstag Abend mit dem gesamten Team die Saison im Eifelstadl ausklingen lassen können.“ Auch bei aufkleben.de Motorsport ist man dem Team, den Fans und allen Beteiligten besonders dankbar. „Auf diesem Wege bedanken wir uns auch schon einmal bei den Fans für das Interesse an unserer Arbeit und den den wachsenden Zuspruch den wir immer wieder erhalten. Wir freuen uns jetzt schon auf die Saison 2018.“ Im Winter will sich die Mannschaft von der „…wirtschaftlich strapaziösen Saison… „erholen und „…bereiten alle Fahrzeuge wieder vor und entwickeln weiter. Stillstand ist wie immer keine Option. Wir haben für die kommende Saison 2 Fahrerplätze auf einem top vorbereiteten Clio frei.“

Olli Martini – Voice of VLN

Und weil es keiner besser sagen kann, als die Stimme der VLN – Olli Martini, bekommt die Adenauer Ikone das Schlusswort für unsere Vorschau.
„Beim Saisonfinale steht natürlich der Kampf um den Meistertitel zwischen Fischer/Konnerth/Zils und Schrey im Fokus. Aber auch darüber hinaus gibt es wieder etliche „Rennen im Rennen“, auf die ich mich schon sehr freue. Und ich weiß schon jetzt, dass die Winterpause wieder viel zu lange sein wird, nach wenigen Wochen kommen dann sicherlich wieder die ersten Entzugserscheinungen!“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.