Mit sofortiger Wirkung passt die Veranstaltergemeinschaft die Regeln der GT3-Prototypen (GT3-Fahrzeuge ohne Homologation) in der SP-X-Klasse an.

Entsprechend dem heute veröffentlichten Bulletin wird der Punkt 7.3.7.1 des Reglements komplett gestrichen. „Fahrzeuge der Klasse SP-X, die auf einer FIA-GT3-Homologation und/ oder angestrebten/ beantragten FIA-GT3-Homologation und/ oder abgelaufenen/ ehemaligen FIA-GT3-Homologation basieren, dürfen pro Stint/ Rennabschnitt maximal 6 Runden absolvieren.“ entfällt damit ersatzlos.

Aber zu früh gefreut, wer nun über einen Start in der Klasse nachdachte. Die Regelmacher haben den Punkt 7.3.7 um folgende Infos erweitert.

„Für Fahrzeuge der Klasse SP-X, die auf einer FIA GT3-Homologation und/ oder angestrebten/ beantragten FIA-GT3-Homologation und/ oder abgelaufenen/ ehemaligen FIA-GT3-Homologation basieren, gelten die Boxenzeiten/ Mindestboxenzeiten gemäß der in vorstehendem Absatz aufgeführten Tabelle 6.1, zuzüglich einem Zeitzuschlag von +20 Sekunden bei jedem Boxenstopp. Der Artikel 1.5 der in vorstehendem Absatz aufgeführten Anlage 6 findet keine Anwendung. D.h., dass bei einer verbleibenden Renndauer von weniger als 70 Minuten, sind die Boxenzeiten gemäß der Tabelle 2 der Anlage 6.1 zuzüglich einem Zeitzuschlag von +20 Sekunden bei einem Boxenstopp einzuhalten“

Außerdem wird es eine Änderung in der Startaufstellung geben. Demnach entscheidet nicht mehr die Qualifikationszeit über den Startplatz. Unabhängig der im Zeittraining gefahrenen Rundenzeit wird der Teilnehmer vom Ende der Startgruppe ins Rennen starten.

„Fahrzeuge der Klasse SP-X, die auf einer FIA GT3-Homologation und/ oder angestrebten/ beantragten FIA-GT3-Homologation und/ oder abgelaufenen/ ehemaligen FIA-GT3-Homologation basieren, starten von dem letzten Startplatz bzw. von den letzten Startplätzen in der Startgruppe 1. Alle weiteren Teilnehmer rücken in der Startaufstellung entsprechend auf.“

Manthey Racing setzt derzeit den 2019er Porsche 911 GT3 R zu Testzwecken in der VLN ein. In der diesjährigen Saison werden noch die neuen GT3-Fahrzeuge von Aston Martin und Audi ihr Renndebüt in der VLN absolvieren. Das komplette Bulletin kann hier eingesehen werden.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.