Das WTM-Racing Team sichert sich im ersten Lauf der Langstreckenmeisterschaft nach der langen Rennpause die Startreihe eins auf der Nordschleife.

christian-Menzel
Foto: L. Rodrigues

Elf Wochen ist das letzte VLN-Rennen nun her. Heute endlich geben sich die Langstreckenfreunde ihr Stelldichein in der Eifel. Mit einer Zeit von 7:58.060 Minuten konnten sich Christian Menzel und Leonard Weiss vom Wochenspiegel Racing Team #22 kurz vor Schluss der Qualifikationsphase auf der ersten Startposition festsetzen. Platz zwei sichert sich das Schwesterfahrzeug mit Jochen Krumbach, Georg Weiss und Oliver Kainz und einem Abstand von nur 01.458 Sekunden. Dahinter konnte sich der Konrad Motorsport im Lamborghini Huracan #7 mit Christopher Brück und Michele Di Martino positionieren, mit einer Zeit von 8:00.111 Minuten.

georg-weiss
Foto: L. Rodrigues

Denkbar eng sind die Abstände unter den schnellsten 11 Fahrzeugen. Die Top-11 überquerte in einer Zeitspanne von knapp acht Sekunden die Ziellinie.

In der SP8 steht die Mannschaft von Racing One im Ferrari 458 #139 auf dem ersten Startplatz, gefolgt von rent2Drive Familia Racing Porsche 911 GT3 Cup MR #131. In der SP10 führt das Team Securtal Sorg Rennsport im BMW M4 GT4 die Klasse an. Am Steuer Torsten Kratz, Stefan Beyer und Emin Akata.

Lorenzo Rocco Di Torrepadula, Patrick Kolb und Michael Hagen im Porsche 911 GT3 Cup konnten sich in der Cup2-KLasse auf der ersten Startposition festsetzen, während Kappeler Motorsport #66 die SP7 anführt. Nächster Führender in seiner Klasse ist das Kremer Racing Team. Im Porsche 911 K3 #600 sichern sich Eberhard Baunach und Wolfgang Kaufmann die Pole in der Klasse H4. Einzelkämpfer Michael Schrey im BMW M235i Racing Cup #1 führt die CUP5-Klasse an.

Marc Hennerici und Dennis Trebing führen mit Teichmann Racing die Cup-X-Klasse an, Moritz Kranz und Peter Tering in der CUP-3 auf der Pole behaupten können. In der SP8T konnte sich das Team Schirmer #153 mit einer Zeit von 9:04 Minuten die Pole Position sichern, Manheller Racing dominiert mit 9:41 Minuten die Klasse V4. DieFührung der Klasse V6 beansprucht das Team Securtal Sorg Rennsport mit Björn Simon, Philipp Hagnauer und Thomas Müller an Bord im Porsche Cayman S #418. Marcel Unland und Christoph Schmitz konnten sich in der Klasse H2 mit dem Relnault Clio RS Cup #631 behaupten.

Um 12.00 Uhr starten die annhähernd 165 Starter in das 4h-Rennen des 60. ADAC ACAS H&R Cup in der VLN-Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.