Die Norddeutsche Mannschaft FK Performance Motorsport wird zur VLN-Saison 2019 in die SP10-Klasse der VLN aufsteigen.

Während die Mannschaft aus Bremen in der diesjährigen VLN-Saison mit bis zu drei BMW M235i an den Start gehen wird, wird FK Performance Motorsport in der kommenden Saison auf den größeren Kundensportwagen von BMW setzten: Den BMW M4 GT4.

FK Performance BMW M235i
Foto: L. Rodrigues

In dieser Saison setzt man in der Cup 5-Klasse, dem BMW M235i Racing Cup, drei Fahrzeuge ein. Als Fahrer greifen u.a. Andreas Ott, Juha Hannonen, Patrick Hinte und „Fozzie Bear“ ins Lenkrad der M235i der Mannschaft. Juha Hannonen/Patrick Hinte belegen dort derzeit den 4. Rang in der Gesamtwertung. Diese selbe Position belegt FK Performance Motorsport auch in der Teamwertung.

Nun erfolgt mit dem Einstieg in die SP10-Klasse der VLN, welcher mit dem BMW M4 GT4 geschehen wird, eine Erweiterung des Programms. Zusätzlich wird man in der kommenden Saison auch weiterhin in der BMW-Cup-Klasse an den Start gehen, welche im kommenden Jahr unter dem Namen BMW M240i Racing Cup ausgetragen wird.

Zusätzlich schließt die Mannschaft von Fabian Finck nicht aus mit dem BMW M4 GT4 auch Gaststarts in der neuen ADAC GT4 Germany zu absolvieren.

Wer für die Mannschaft an den Start gehen wird, wird in den kommenden Wochen entschieden.

Wer weitere Informationen zu dem Team haben möchte, dem empfehlen wir einen Blick auf die Website von FK Performance Motorsport .

 

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Als wandelndes Motorsportlexikon hat Jonas seine Nase überall drinstecken, wo Motorsport drauf steht. Neben seinem Interesse für GT-Fahrzeuge - hier ist sein eigenes Magazin GT-place.com zu empfehlen - hat Jonas vorallem ein Fabel für den Breitensport wie die VLN oder NES500, die WEC oder Tourenwagensport wie die Supercars.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.