Am heutigen Freitagnachmittag bestätigte die Mannschaft von Møller Bil Motorsport den erneuten Start in der VLN Langstreckenmeisterschaft im Jahr 2019. Im bekannten blauen Audi RS3 LMS und den Piloten Håkon Schjærin, Atle Gulbrandsen, Kenneth Østvold und Anders Lindstad in der TCR-Klasse starten.

Dabei gab man heute auf der Facebookseite des Teams bekannt, dass die Norweger auch 2019 wieder in unveränderter Besetzung starten wird.

Nach einem fantastischen Jahr 2018 mit drei Siegen, zwei zweiten Plätzen und einem dritten Platz in sechs Rennen, ist Møller Bil Motorsport nun bereit für eine weitere Saison auf der Nordschleife. „Letztes Jahr waren wir tatsächlich die Nummer zwei in der TCR-Klasse, obwohl wir nur sechs der neun Rennen in der Meisterschaft bestritten hatten. Hoffentlich schaffen wir es dieses Jahr genauso gut“, sagt Teammanager Marius Misfjord.

Das norwegische Audi-Team wird auch in diesem Jahr sechs der neun Rennen fahren, die Saison beginnt mit einem Test auf dem Nürburgring im März. Zu Starten geplant hat Møller Bil Motorsport am 27. April (VLN 3), am 3. August (VLN 5 6h-Rennen), am 7. September (VLN 6), am 28. September (VLN 7), am 12. Oktober (VLN 8) und am 26. Oktober (VLN 9).

Auch unverändert, bleibt der Wikinger-Express 2019 der TCR-Klasse treu. Diese war in der abgelaufenen Saison mit Fahrzeugen von bis zu acht Herstellern besetzt. Weiteren Zuwachs verspricht man sich durch die geänderten Reifen-Vorgaben. Der Audi RS3 LMS wurde über die Winterpause bei Manthey Racing, dem Teampartner vor Ort in Meuspath überholt und neu eingestellt. Møller Bil vertraut auf die Erfahrung von Manthey und deren engen Kontakt auch zu Audi Sport – dem Hersteller des Fahrzeuges.

Moller Bil Motorsport
Foto: L. Rodrigues

Wie in den Vorjahren wird Møller Bil Motorsport auch dieses Jahr vier Gastmechaniker im Team haben, die aus verschiedenen Møller Bil-Werkstätten in Norwegen und Schweden stammen. Darüber hinaus werden über 200 Gäste sowohl von Møller Bil als auch von seinen Partnern mit einem professionellen Programm auf Tour gehen.

„Møller Car Motorsport ist ein wichtiges Motivationsinstrument für die Mitarbeiter von Møller Bil und unsere Partner. Wir finden, dass unsere Mitarbeiter und Partner mit den Reisen zum Nürburgring sehr zufrieden sind. Hier erleben Sie Geschwindigkeit, Spannung und internationalen Motorsport hautnah und wir sehen, dass dies eine Motivation, Teameinheit und nicht zuletzt das ‚daraus Lernen‘ für alle Beteiligten schafft. Da vieles von dem, was für den Erfolg auf der Rennstrecke erforderlich ist, wie Teamwork, Disziplin und Konzentration dann täglich auf den Job übertragen werden können.“ sagt Misfjord.

Die Wurzeln des 2008 gegründeten Teams reichen bis in die Mitte der Neunziger-Jahre zurück. Møller Bil Motorsport trat seit 2008 Jährlich mit verschiedenen Rennern von Audi in der VLN Langstreckenmeisterschaft an und konnte insgesamt 14 Klassensiege verbuchen.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.