Zum Ende der 2016er Saison verabschiedete sich die Mannschaft von S.Pace Racing ohne großen Wirbel aus der VLN und konzentrierte sich in der folgenden auf das Engagement in der RCN. Nun melden sich die Nettersheimer furios zurück.

2018 startet die Mannschaft von S.Pace-Racing rund um Teamchef Dipl.-Ing. Jochen Schruff wieder in der VLN. Man setzt einen Opel ASTRA in der Klasse TCR ein. Über den Winter konnte ein spektakuläres Gesamtpaket geschnürt werden und man ist begeistert von der Zusammenarbeit mit Kissling Motorsport. Verbindet die beiden Firmen nicht nur die räumliche Nähe, sondern auch eine langjährige Partnerschaft.

Als Fahrer werden Matthias Wasel, Markus Diederich und Ben Bünnagel ins Lenkrad greifen. Mit dem Bergheimer Unternehmer Matthias Wasel kehrt ein schneller, erfahrener Nordschleifen Pilot zurück ins Team, der mit S.Pace-Racing seine größten Erfolge einfahren konnte. Mit dem Bonner Vater/Sohn Duo Markus Diederich und Ben Bünnagel kommen erfahrene Fahrer, in der VLN aber Neulinge, ins Team. Die Grundschnelligkeit ist bei beiden Fahrern bereits vorhanden. Dies zeigten Diederich und Bünnagel im historischen Motorsport und in einem BMW Z4 und einem Cup-BMW 235i im letzten Jahr in der VLN beeindruckend.

Vater Markus startet seit 2013 im historischen Langstreckenpokal (2014 und 2016 Meister) und bei Youngtimer-Rennen auf verschiedenen Porsche-Fahrzeugen. Sohn Ben fuhr sein erstes Rennen 2015 in der Youngtimer Trophy. 2016 und 2017 startete er in der RCN (hier schon einmal bei S.Pace-Racing im Peugeot 106) und im historischen Langstreckensport (Porsche 914/6).

Was man bei einem Renn-Fronttriebler wissen muss, um ihn flott um die Nordschleife zu bewegen, werden die beiden schnell lernen, ist man sich im Team sicher. Hier ist die Erfahrung mit diesen Rennern von Matthias Wasel und des Teams, in vielen Schlachten in der Klasse SP3T erworben, für die beiden ein großer Vorteil und wird schnell Wirkung zeigen. Nach einer Aufbauphase, mit Kennenlernen des neuen ASTRA erwartet Teamchef Jochen Schruff Resultate im vorderen Bereich der Klasse. Team und Fahrer werden alles daran setzen, um dieses Ziel zu erreichen.

„Wir sind auf jeden Fall happy, dass wir wieder in der VLN mitmischen“ resümiert Jochen Schruff.

2009 trat das Team erstmalig in Erscheinung, als man den Audi A3 von Raeder Motorsport übernahm und im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft einsetzte. „Ich möchte nicht nur ein konkurrenzfähiges Auto, sondern auch Konkurrenten haben“, sagt der Stammfahrer Mike Jäger damals bei der Übernahme des Fahrzeuges, als man aus dem unsicheren und dünn besiedelten Seat Cup in die SP3T umstieg. Seitdem bewegten die Nettersheimer schon einige verschiedene Fabrikate. Neben dem besagten A3 und zwei TTS und TTRS 2 aus dem Hause Audi und Seat Leon, bewegte man bereits einen Golf V, einen Opel Astra OPC Cup und einen Peugeot 106 durch die Eifel. Aber auch am Hause Chevrolet fand man in der Vergangenheit gefallen. So zeigte das Privatteam 2015 kurzzeitig einer Corvette C6 die Nordschleife

Seit Beginn heimste das Team bereits mehrere Siege und Podest-Plätze in der VLN, der RCN, der CTT-Serie (Cup und Tourenwagen Trophy) und beim 24h-Rennen auf dem legendären Nürburgring ein. All das mit den verschiedenen Rennfahrzeugen in den jeweiligen Klassen. Als die bisher größten Erfolge bezeichnet Schruff die zwei zweiten Plätze mit einem Audi TTS beim ADAC 24h Rennen 2011 und 2012 und den dritten Plätzen 2014 u. 2015 in der Klasse SP3T, sowie der Klassensieg im im dritten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft 2013 mit der Kissling-Corvette C6 in der Klasse SP8.

Bekannt ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht, ob das Team auch beim 24h-Rennen im Mai am Nürburgring an den Start gehen wird.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards

Ein Kommentar zu “VLN 2018: S.Pace Racing meldet sich nach einem Jahr Abstinenz in der Langstreckenmeisterschaft zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.