Gewinnen kann immer nur einer. Ahrtal Motorsport ist mit dem Ergebnis vom vergangenen Wochenende – der 64. ADAC Westfalenfahrt auf der Nordschleife – dennoch sehr zufrieden.

Das Rennteam Ahrtal Motorsport hat am vergangenen Samstag beim ersten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) den sechsten Platz in der Klasse V4 belegt. Die Fahrer Marc Roitzheim (Grafschaft) und André Gies aus Braunschweig fuhren das erste Mal gemeinsam auf dem neuen TopSpeed Events-BMW, für Gies, der bereits im ADAC GT Masters auf einem Lamborghini Huracán startete, war es das erste Rennen auf der Nordschleife. „Wir sind für den VLN- Auftakt 2018 wirklich sehr zufrieden, gerade die Rundenzeiten sahen sehr gut aus“, sagte Teamchef Marc Roitzheim.

Im morgendlichen Qualifying, das wegen Nebel um eine halbe Stunde verschoben werden musste, blieb das Team zunächst auf einer konservativen Strategie und erzielte den achten Startplatz in der 17 Fahrzeuge umfassenden Klasse. Gies, der den Startturn übernahm, hielt sich aus Duellen heraus und fand schnell einen guten Rhythmus. Er übergab das Fahrzeug auf Rang neun an Roitzheim, der mit schnellen Runden den TopSpeed-Events BMW bis auf den vierten Platz brachte. In seiner letzten Runde wurde Roitzheim bei einer Überrundung in einen Unfall verwickelt, konnte das Rennen aber fortsetzen. Gies brachte den BMW schließlich auf Rang sechs ins Ziel. „Das Fahren hier macht extrem viel Spaß, verlangt aber auch einiges an Erfahrung“, sagte Gies nach dem Rennen.

Mit dem sechsten Rang verpasste Ahrtal Motorsport nur sehr knapp einen Pokalplatz, dieser ist nun das erklärte Ziel für VLN zwei: „Wir haben 2017 den letzten VLN-Lauf gewonnen, in diese Region wollen wir natürlich auch wieder kommen“, sagte Roitzheim. Der eingesetzte BMW wurde über den Winter weiter verbessert und erhielt dank einem neuen Sponsor auch ein neues Erscheinungsbild. Es folgen nun noch acht Läufe auf dem Nürburgring – am 7. April startet Runde zwei der VLN Langstreckenmeisterschaft.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner
Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.