Nach dem Unfall beim dritten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft fragten wir bei Olaf Beckmann wie schwer die Beschädigungen am Kultfahrzeug mit Fuchsschwanz sind. Zuversichtlich versprach Beckmann, den am Heck beschädigten Wagen wieder bis zum 24h-Rennen fit zu bekommen.

Nachdem die Kollegen von Addicted to Motorsport das fernbleiben von Kissling Motorsport beim härtesten Rennen der Welt kommunizierten (das der Manta kommen soll wurde jedoch erwähnt) herrschte unter einigen Fans doch Unsicherheit. Daher fragte LSR-Freun.de nochmals nach dem aktuellen Stand der Rehabilitation des Mantas.

Opel Manta
Foto: M. Brückner

Olaf Beckmann: „Die Reparatur des Mantas war durch die fleißigen Helfer kein Problem. Der Zusammenhalt und die jahrelange Erfahrung ließen mir keinen Zweifel, dass wir das Auto rechtzeitig wieder fit bekommen, die Beschädigungen waren zum Glück nicht so schlimm wie zuerst befürchtet. Es stehen noch ein paar Arbeiten an, welche wir aber mit Sicherheit rechtzeitig schaffen werden. Somit steht einem Start mit Peter Hass, Volker Strycek, Jürgen Schulten und mir nichts mehr im Wege – wir freuen uns schon auf die jährliche Herausforderung mit dem Ziel heil anzukommen!“

Der Hamburger wird präziser: „Die Karosserieinstandsetzung auf der Richtbank ist abgeschlossen. Die neue Heckpartie ist dran. Alles ist verschweißt, verputzt, gespachtelt, geschliffen und lackiert. Die Anbauteile (Verbreiterung hinten links und rechts, sowie Heckdeckel mit Heckspoiler, Kotflügel vorne links, Frontspoiler und Stoßstange hinten) sind angepasst und liegen beim Lackierer. Zurzeit baue ich den Kofferboden, den Tank, die Benzinanlage und die Hinterachskühlung wieder ein. Da das Auto auf der Richtbank war mussten alle Aggregate ausgebaut werden. Also muss noch eingebaut werden: Motor, Getriebe, Kardanwelle, Hinterachse, Vorderachse, Bremse, Rückleuchten und Xenon-Scheinwerfer. Danach wird das Auto beklebt und mit der Start-Nr.-Beleuchtung versehen. Am 12.06.2019 findet eine Fahrzeugabstimmung auf dem Prüfstand bei der Firma MTO in Ladbergen statt. Dann wird das äußere Erscheinungsbild noch unvollständig sein. Aber auch diese Mängel und die kleinen Restarbeiten wie z.B. Einbau der Platzierungsanzeige werden in Nachtschichten neben meiner normalen Arbeit erledigt. Es ist geplant am 15.06. den Sattelzug zu waschen und einzuladen. Am Abend des 16.06. ist die Anreise zum Nürburgring geplant. Ich hoffe die Fans drücken mir die Daumen, das der ziemlich enge Zeitplan funktioniert. Sollte es zu eng werden so werde ich einige Urlaubstage nehmen, es ist auf jeden Fall sichergestellt, dass der Manta die 24 Std. unter die Räder nimmt!“

Abschließend betont Beckmann noch: „Der Manta wird neben dem Fuchsschwanz auch weiterhin Kissling Motorsport tragen, aus langjähriger Verbundenheit und Dankbarkeit an die Familie Kissling!“

Peter Hass, Olaf Beckmann
Foto: L. Rodrigues

Auch Peter Hass, welcher den Unfall am Pflanzgarten II hatte kommt zu Wort: „Der Unfall selbst war zum Glück glimpflich für mich ausgegangen. Ich konnte den Manta auf eigener Achse noch bis in die Box bringen. Das das Auto zum 24h-Rennen wieder fertig wird habe ich nie bezweifelt, die Mannschaft um Olaf ist einfach super!“

Bezüglich der Abwesenheit von Kissling Motorsport führt Hass weiter aus: „Wir arbeiteten Jahrzehnte lang mit Kissling zusammen und sind mit der Familie bis heute eng verbunden. Das Ende einer Ära machte uns schon betroffen, wir haben aber die Beweggründe natürlich verstanden. Trotzdem waren wir immer unabhängig von Kissling am Start und haben diese Saison ja weiterhin an allen VLN-Rennen teilgenommen. Daher betone ich nochmals, dass die Fans keine Sorgen um den Fortbestand des Opel Mantas in der Langstrecke haben müssen, wir sind mit Ersatzteilen gut bestückt und wie immer hochmotiviert vor jedem Rennen – besonders vor jedem 24h-Rennen.“

Somit dürfen die Fans beruhigt sein, der Fuchsschwanz wird den Wettkampf zwei mal rund um die Uhr durch die Grüne Hölle aufnehmen.

Das ADAC TOTAL 24h-Rennen Nürburgring findet vom 20. bis 23. Juni 2019 statt, es werden etwa 170 Fahrzeuge aus allen Klassen erwartet und ist das Highlight im Kalender der Langstreckenrennen am Nürburgring.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.