Nachdem die FIA einen ersten vorläufigen Kalender mit acht Terminen bekannt gegeben hat und sich weiterhin bemüht zwischen 15 und 18 Rennen im Jahr 2020 zu veranstalten, gibt die höchste Motorsport Instanz nun ein Update bekannt.

Die FIA schreibt auf ihrer Homepage:

Die Formel 1 hat eine Aktualisierung des Kalenders für die FIA-Formel-1-Weltmeisterschaft 2020 herausgegeben. Sie unterstützt voll und ganz die laufenden Bemühungen, dafür zu sorgen, dass der Motorsport auf höchstem Niveau weltweit auf nachhaltige und sichere Weise für alle zurückkehrt.

Aktualisierung der Formel 1-Terminen zu den Plänen für den Kalender der Saison 2020

Nach der Ankündigung Anfang dieses Monats, dass die ersten acht Rennen des Formel-1-Kalenders bestätigt wurden, arbeitet die Formel 1 mit allen Partnern an der Fertigstellung des verbleibenden Kalenders für die Saison. Wir sind zuversichtlich, dass wir bis zum Saisonende Mitte Dezember in Abu Dhabi zwischen 15 und 18 Rennen haben werden, und gehen davon aus, dass wir den endgültigen Kalender noch vor Saisonbeginn in Österreich veröffentlichen werden.

Im Rahmen der Diskussionen zur Fertigstellung unseres Kalenders haben wir einen engen Dialog mit unseren Veranstaltern und Behörden geführt und beobachten weiterhin die spezifischen und unterschiedlichen Entwicklungen des COVID-19 in jedem Land. Die Sicherheit der Formel-1-Gemeinschaft und der Orte, die wir besuchen, hat für uns zu jeder Zeit oberste Priorität.

Als Folge der anhaltenden Herausforderungen, die das COVID-19-Programm mit sich bringt, haben wir und unsere Promotoren in Aserbaidschan, Singapur und Japan beschlossen, ihre Rennen für die Saison 2020 abzusagen. Diese Entscheidungen wurden aufgrund der unterschiedlichen Herausforderungen getroffen, denen sich unsere Promotoren in diesen Ländern gegenübersehen. In Singapur und Aserbaidschan machten die langen Vorlaufzeiten für den Bau von Stadtkursen die Ausrichtung der Veranstaltungen in einer Zeit der Ungewissheit unmöglich, und in Japan führten die anhaltenden Reisebeschränkungen ebenfalls zu der Entscheidung, das Rennen nicht fortzusetzen.

Gleichzeitig haben wir mit den bestehenden und neuen Veranstaltern des überarbeiteten Kalenders bedeutende Fortschritte erzielt und wurden besonders durch das Interesse neuer Veranstaltungsorte an der Ausrichtung eines Formel-1-Rennens in der Saison 2020 ermutigt.

Wir sind uns bewusst, dass dies weltweit immer noch eine Zeit der Unsicherheit und Komplexität ist, und wir werden weiterhin sicherstellen, dass wir die Saison 2020 vorsichtig und flexibel angehen. Wir verfügen über detaillierte und robuste Sicherheitspläne, um sicherzustellen, dass wir unsere Saison so sicher wie möglich beginnen.

Der überarbeitete Eröffnungskalender für 2020 lautet wie folgt:

July 3-5

FORMULA 1 ROLEX GROSSER PREIS VON ÖSTERREICH (Spielberg, Austria)

July 10-12

FORMULA 1 PIRELLI GROSSER PREIS DER STEIERMARK (Spielberg, Austria)

July 17-19

FORMULA 1 ARAMCO MAGYAR NAGDÍJ (Budapest, Hungary)

July 31 – August 2

FORMULA 1 PIRELLI BRITISH GRAND PRIX (Silverstone, UK)

August 7-9

EMIRATES FORMULA 1 70TH ANNIVERSARY GRAND PRIX* (Silverstone, UK)

August 14-16

FORMULA 1 ARAMCO GRAN PREMIO DE ESPAÑA (Barcelona, Spain)

August 28-30

FORMULA 1 ROLEX BELGIAN GRAND PRIX (Spa-Francorchamps, Belgium)

September 4-6

FORMULA 1 GRAN PREMIO HEINEKEN D’ITALIA (Monza, Italy)

*Zu Ehren des 70. Jahrestages des ersten Formel-1-Rennens, das 1950 in Silverstone stattfand

Quelle: FIA.com

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.