Das vorletzte Saisonevent der VCO ProSIM SERIES hat enorme Auswirkungen auf die Gesamtwertungen gehabt. Der Sieg in einem turbulenten „Championship Race“ auf dem „Circuit de Spa-Francorchamps“ ging an Sage Karam und Mack Bakkum. Da alle anderen Favoriten auf die Titelgewinne in Unfälle verwickelt waren und entweder nur wenige oder gar keine Punkte holten, machte das Sieger-Duo in den Klassements der Esports Racer und der Real-World Pros große Sprünge nach vorn. Am Start waren diesmal unter anderem die aktuellen und ehemaligen Formel-1-Fahrer Max Verstappen, Rubens Barrichello und Bruno Senna. Fan-Liebling Verstappen schied im Kampf um die Führung aus. Team Redline Fahrer Maximilian Benecke sicherte sich durch seinen Sieg im „Fun Race“ bereits vorzeitig Platz eins in der Gesamtwertung des „Fun Cup“. Das Saisonfinale der VCO ProSIM SERIES findet am 31. März statt.

FUN RACE:

03.03.2021,†VCO ProSIM SERIES,†Round 7, Fun Race, iRacing
Foto: VCO

Es war das vierte und letzte „Fun Race“ der Saison für die Esports Racer. Sie trafen sich im Super Late Model Stockcar auf dem Traditionskurs in Watkins Glen und fuhren über 20 Minuten ihren letzten Sieger der Saison aus. Das Rennen entwickelte sich zu einem packenden Zweikampf nicht nur um den Rennsieg, sondern auch um den Titel im „Fun Cup“, denn da die Esports Racer im Saisonverlauf mehr Punkte eingefahren haben als die Real-World Pros, kann beim nächsten Event keiner der Profirennfahrer mehr die besten Esports Racer in der Gesamtwertung einholen. Sebastian Job und Maximilian Benecke fuhren aus der ersten Startreihe schnell einen Vorsprung heraus. Bis zur letzten Runde führte Job das Rennen an und hätte so Benecke im Kampf um den Titel noch abgefangen, doch dann schob sich Benecke durch ein spektakuläres Überholmanöver noch an seinem Gegner vorbei, gewann das Rennen und gleichzeitig die Gesamtwertung. Als Preis für seinen Titelgewinn erhält Benecke eine Simulatoreinheit „Simulator Pro“ von SiFaT Performance (sifat-performance.de), Official Partner der VCO ProSIM SERIES, im individuellen VCO Design.

Pole-Position:
Sebastian Job (Red Bull Racing Esports) 1:48,136 Min.

03.03.2021,†VCO ProSIM SERIES,†Round 7, Fun Race, iRacing
Foto: VCO

Rennergebnis (Top-10):
1. Platz: Maximilian Benecke (Team Redline)
2. Platz: Sebastian Job (Red Bull Racing Esports) +0,146 Sek.
3. Platz: Joshua Rogers (Coanda Simsport) +8,608
4. Platz: Sindre Setsaas (CoRe SimRacing) +9,553
5. Platz: Graham Carroll (Red Bull Racing Esports) +10,033
6. Platz: Alejandro Sánchez (MSi eSports) +11,906
7. Platz: Kay Kaschube (BS+COMPETITION) +12,478
8. Platz: Maarten van Loozenoord (R8G Esports) +12,624
9. Platz: Oscar Mangan (CoRe SimRacing) +13,858
10. Platz: Martin Krönke (Coanda Simsport) +13,964

CHAMPIONSHIP RACE:

03.03.2021,†VCO ProSIM SERIES,†Round 7, Championship Race, Crash LesCombes, Dallara F3,†iRacing
Foto: VCO

Das VCO-Twitter-Voting für das vorletzte „Championship Race“ der Saison ergab mit 87 Prozent einen klaren Sieger: Mehr als 40 Dallara F3 gingen auf dem legendären Kurs in Spa-Francorchamps ins Rennen. Die Pole-Position sicherte sich etwas überraschend Sage Karam mit 0,050 Sekunden Vorsprung auf Formel-1-Fahrer Max Verstappen. Im Rennen kam es gleich in der Anfangsphase zu einigen Unfällen, in die vor allem die Titelfavoriten verwickelt waren. Ayhancan Güven und Joshua Rogers waren ebenso betroffen wie Laurin Heinrich und Graham Carroll sowie Philipp Eng und Sebastian Job.

03.03.2021,†VCO ProSIM SERIES,†Round 7, Championship Race, Crash, #33, Max Verstappen, Maximilian Benecke, Team Redline, LesCombes, Dallara F3,†iRacing
Foto: VCO

Verstappen kämpfte um die Führung, als es zwischen ihm und Nicolas Varrone zu einer weiteren Kollision kam, in deren Folge Verstappen und sein Teamkollege Maximilian Benecke aufgeben mussten. Nach 40 Minuten sicherten sich Sage Karam und Mack Bakkum den Sieg. Beide machten dadurch in den Gesamtwertungen der Esports Racer und der Real-World Pros einen großen Sprung nach vorn. Güven und Rogers nahmen nach einem Reparaturstopp in der Box das Rennen wieder auf und sammelten dank eines Top-20-Ergebnisses wenigstens noch einige wichtige Punkte. Dadurch konnte Rogers seine Gesamtführung bei den Esports Racern knapp vor seinem Coanda Simsport Teamkollegen Bakkum verteidigen. Bei den Real-World Pros liegen Karam und Güven vor dem Finale extrem dicht beieinander. Die Plätze zwei und drei im „Championship Race“ gingen an Bruno Spengler und Martin Krönke sowie Lorenzo Colombo und Freek Schothorst.

Sage Karam: „Max Verstappen ist in jedem Auto verdammt schnell, aber es ist mir gelungen, die perfekte Runde im Qualifying hinzulegen. Ich bin nicht von der Strecke abgekommen, das war der Schlüssel. Schließlich lautet das Motto immer: ‚Keep it on the dancefloor‘.“

Mack Bakkum (Coanda Simsport): „Es war ein großartiges Rennen, ich werde auf jeden Fall noch etwas feiern. Es war recht einfach, die Führung zu behalten, nachdem Sage einen großartigen Job im Qualifying gemacht hat. Ich wusste, wenn nichts Verrücktes passiert, kann ich den Abstand zu unseren Verfolgern halten. Die nächsten Wochen werden interessant. Ich koche hier im Coanda-Haus immer, vielleicht bereite ich für Josh vor dem Finale ein rohes Hühnchen vor.“

Bruno Senna: „Es hat sehr viel Spaß gemacht, auch, wenn es nicht besonders lange gedauert hat. Ich hatte einen verrückten Unfall in der Boxengasse. Auf iRacing bin ich vorher schon mit Rubens Barrichello gefahren, aber ich habe noch sehr wenig Erfahrung und bin kein Profi. Das Level ist unglaublich hoch, und die Esports Racer sind extrem schnell. Auf das Rennen heute konnte ich mich kaum vorbereiten.“

Pole-Position:
Sage Karam 2:11,073 Min.

Rennergebnis (Top-10)*:
1. Platz: Karam / Backum (Coanda Simsport)
2. Platz: Spengler / Krönke (Coanda Simsport) + 0,976 Sek.
3. Platz: Colombo / Schothorst (Team Redline) + 6,423
4. Platz: Grinbergas / Ostgaard (Coanda Simsport) +7,664
5. Platz: Tregurtha / Setsaas (CoRe SimRacing) +12,059
6. Platz: Thompson / Albert (Altus Esports) 16,827
7. Platz: Varrone / van Loozenoord (R8G Esports) +18,712
8. Platz: Visser / Koch (BS+COMPETITION) + 19,517
9. Platz: Morad / Almeida (EG Racing) 20,397
10. Platz: Pineiro / Kasdorp (-) +25,336

*Änderungen vorbehalten

Quelle: Pressemitteilung VCO

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.