Das vierte Rennwochenende des Tourenwagen Junior Cup führt die Teilnehmer in die Eifel, wo auf dem 5,148 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs des Nürburgrings die Saisonrennen sieben und acht ausgetragen werden. Florian Vietze von Lubner Motorsport reist als Tabellenführer an, doch er spürt den Atem seiner Verfolger Daniel Gregor aus dem KÜS Team Bernhard und Nick Hancke aus der Mannschaft Max Kruse Racing in seinem Nacken.

Foto: Tourenwagen Junior Cup

Florian Vietze stand als einziger Starter des Tourenwagen Junior Cup in jedem der ersten vier Saisonrennen auf dem Podium, doch einen Sieg durfte er in diesem Zeitraum noch nicht feiern. Das änderte sich in Hockenheim, als er erstmals in seiner noch jungen Karriere als Gewinner abgewinkt wurde. Im badischen Motodrom freute sich aber auch Jan Noller, der seine Premiere in den Top 3 erlebte. Der Teamkollege von Vietze erreichte die Ziellinie als Dritter; er verwies Lilly Zug auf den vierten Platz. Die Lady, die ebenfalls für Lubner Motorsport an den Start geht und in den vergangenen Rennen schon einige Ausrufezeichen inklusive Führungsrunden setzen konnte, beendete den einzigen gewerteten Lauf auf der ehemaligen Formel-1-Strecke knapp hinter den Podestplätzen und feierte ihr bis dahin bestes Saisonresultat.

Neben Rückkehrer Laslo Sartingen, der nach dem Auftakt in Oschersleben pausierte, wird am kommenden Wochenende mit Max Günther ein Neuling zum Feld der Youngster stoßen. Der 21-Jährige aus der Rennstadt Hohenstein-Ernstthal in Sachsen kennt bisher vor allem die Nordschleife des Nürburgrings, will sich nun aber auch auf dem Grand-Prix-Kurs mit seinen Rivalen messen.

Florian Vietze: „Für mich war es etwas ganz Besonderes, am Hockenheimring zu gewinnen, wo schon viele große Rennen stattgefunden haben. Als Tabellenführer bin ich nun der Gejagte, was sich sehr gut anfühlt. Meine Herangehensweise werde ich deshalb aber nicht ändern; ich werde weiterhin fokussiert bleiben und versuchen, so viele Punkte wie möglich zu holen. Der Nürburgring ist für mich Neuland, aber ich konnte mich in einem professionellen Simulator beim ADAC Südbayern auf die Strecke vorbereiten. Mit meiner bisherigen Saison bin ich mehr als zufrieden. Eigentlich wollte ich sie primär nutzen, um Erfahrungen auf der Rundstrecke und im Automobilsport zu sammeln und hatte mir gleichzeitig die Top 3 als Ziel gesteckt. Alles, was darüber hinaus geht, ist eine schöne Zugabe – die ich auch meinem Team Lubner Motorsport zu verdanken habe, denn sie arbeiten sehr professionell und mit viel Engagement, um junge Rennfahrer wie mich besser zu machen.“

Zeitplan Nürburgring:

Freitag, 15.10. 11:55 Uhr – 12:25 Uhr Freies Training
Samstag, 16.10. 11:00 Uhr – 11:20 Uhr Qualifying 1
16:35 Uhr – 17:00 Uhr Rennen 1 (Livestream via YouTube-Kanal des ADAC)
Sonntag, 17.10. 08:10 Uhr – 08:30 Uhr Qualifying 2
12:25 Uhr – 12:50 Uhr Rennen 2 (Livestream via YouTube-Kanal des ADAC)

Foto: Tourenwagen Junior Cup

Über den Tourenwagen Junior Cup: Der Tourenwagen Junior Cup soll vor allem junge Motorsport-Talente ansprechen, die über keine oder nur sehr geringe Erfahrung im Automobilsport verfügen. Das Mindestalter der Teilnehmer liegt bei 15 Jahren. Pro Wochenende bestreiten die Youngster zwei 20-minütige Rennen, wobei ein Lauf stehend und einer fliegend gestartet wird. Für jedes Rennen gibt es zuvor ein Qualifying. Aktuell setzen alle eingeschriebenen Piloten auf den VW up! GTI Cup, der aus einem 1-Liter-Motor eine Leistung von rund 145 PS holt und damit ein Fahrzeuggewicht von gerade einmal 880 Kilogramm bewegen muss. Bei dem Fronttriebler verzichtet man bewusst auf elektronische Fahrhilfen wie ABS, ASR oder ESP, um den jungen Nachwuchspiloten eine optimale motorsportliche Ausbildung zu ermöglichen und sie so perfekt auf die nächsten Schritte im Rennsport vorzubereiten.

Quelle: Pressemitteilung Tourenwagen Junior Cup

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.