Die Ardennen erwachen wieder zu Leben. In den vergangenen 6 Stunden bestimmte vorallem BMW die Pace und Philipp Eng kämpft um den inoffiziellen Titel „bester Fahrer des Rennens“ Wir fassen zusammen.

Action war gegen sieben Uhr in der Box von Barwell Motorsport (#22) geboten. Bei einem regulären Boxenstopp fing der NSIMO GT-R Feuer, welches glücklicherweise schnell gelöscht war.

___STEADY_PAYWALL___

Kurz nach 9 Uhr übernahm Alexander Sims den ROWE-BMW mit der Startnummer 99 und hatte einen Vorsprung von fast 10 Sekunden auf die #25, den Audi R8 LMS von Audi Sport Team Sainteloc Maschine mit Markus Winkelhock am Steuer. Maro Engel hielt P3 in seinem #4 Black Falcon Mercedes AMG GT3.

In Folge eines regulären technischen Boxenstopps musste Walkenhorst-Motorsport die Führung der #34 an die Nachfolger übergeben und stieg auf Rang sechs liegend wieder ins Rennen ein. Philipp Eng, der ca. Viertel vor Zehn den BMW von Tom Blomqvist übernahm, arbeitete sich in überragenden Zweikämpfen an den Rivalen von Bentley (#7) und Land-Motorsport (#29) vorbei. Eine Stunde später sollte Eng wieder auf Podiumskurs fahren.

Auch wenn die Piloten langsam aber sich in den Modus „Kampf um die Spitze“ verfallen und immer bestimmender um ihre Positionen fighten, sind die extremen Zwischenfälle in den vergangenen sechs Stunden zum Glück ausglieben.
Einzig, kurz vor Anbruch des letzten Viertels, ereignete sich eine Situation, die noch einmal an die vergangene Nach erinnern sollte.

Als Tobias Dauernhauer am Ende der Stavelot-Kurve seinen Audi verlor, konnten Laurents Vanthoor im Bernhard-Porsche #117 und Andy Soucek im Bentley #8 nicht mehr ausweichen und kollidierten mit dem Audi. Soucek fuhr dem Audi über die Front. Vanthoor kolliderte frontal. Alle drei konnten sich in die Box retten. Während man bei Bentley mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln an einer Weiterfahrt arbeitet und die Nummer Acht immer wieder auf die Reise schickt, ist das Rennen für das Team75 Bernhard und Aust Motorsport zu Ende. Das bestätigte Timo Bernhard auch vor wenigen Minuten über seinen Twitterkanal.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: