Tom Coronel will seine 500 Starts seiner Karriere beim WTCR – FIA World Touring Car Cup im Jahr 2020 voll machen.

Bekannt als „The Showman“, weil er überall im Rampenlicht steht, hat der ultra-charismatische Niederländer, Meisterschaftssieger, Unternehmer, TV-Experte und YouTube-Star seit der Wiederbelebung der WTCC im Jahr 2005 keine FIA-Tourenwagen-Weltsaison verpasst. Und er ist nach wie vor eines der beliebtesten Mitglieder der Tourenwagen-Welt-Familie.

Nachdem er das Jahr 2020 mit seinem bisher besten Dakar-Finish begonnen hat, indem er seinen Zwillingsbruder Tim auf den 27. Gesamtrang navigierte, konzentriert sich Coronel, 47, nun voll und ganz auf seine bevorstehende WTCR-Kampagne. Er wird zwar weiterhin Comtoyou Racing aus Belgien vertreten, aber in einem Audi RS 3 LMS.

Comtoyou-Verbindung wichtig für Coronel

„Für mich ist es wichtig, mit demselben Team für eine längere Zeit zu fahren“, sagte Coronel. „Letztes Jahr haben Comtoyou und ich gut zusammengepasst. Die Zusammenarbeit war für beide Seiten angenehm und jetzt haben wir den Wechsel zu Audi vollzogen. Das Team hat auch Erfahrung mit dieser Marke. Für mich ist Audi auch nicht ganz neu: Ich bin bereits 2001 bei den 24 Stunden von Le Mans mit einem Audi gefahren. Im Oktober vergangenen Jahres, beim TCR Spa 500, zeigte Audi sein Interesse an einer Zusammenarbeit mit dem Team und mit mir als Fahrer. Das hat mir ein gutes Gefühl gegeben, auch weil Audi auf verschiedene Weise in dieses Projekt eingebunden ist.“

Audi RS 3 LMS TCR Team Comtoyou Tom Coronel 2020 FIA WTCR
Foto: FIA WTCR

„Technisch gesehen hat der Audi viele Ähnlichkeiten mit dem CUPRA, den ich im letzten Jahr gefahren bin, aber der RS 3 hat mich bei meinen ersten Tests in Spanien mit den für dieses Jahr neuen Goodyear-Reifen wirklich überrascht. Er ist in mehreren Aspekten anders, und das gibt mir ein gutes Gefühl. Wir wissen auch schon, dass wir vor dem ersten Rennwochenende noch einige weitere Tests durchführen werden, um das Auto feiner abzustimmen“.

Neues Jahr, neue Zahl, große Zahl

Nachdem Coronel 2019 mit der Nummer 50 gefahren ist, um die Feierlichkeiten zum halben Jahrhundert des treuen Partners DHL zu feiern, wird er im Jahr 2020 die Nummer 31 verwenden, da es seine 31. Rennsaison ist.

„Ich habe mich mit ein paar Leuten zusammengesetzt, um meine Geschichte im Rennsport zu analysieren“, erklärte Coronel. „Wenn man die Serien berücksichtigt, die der aktuellen WTCR [ETCC, WTCC] vorausgingen, mein Rennen mit dem BMW von Carly Motors in Estoril und die europäischen TCR-Rennen, ergibt das insgesamt 413 Rennen. Es gibt niemanden, der so lange in dieser Meisterschaft gefahren ist. Rechnet man auch meine anderen Tourenwagenrennen hinzu, wie die mit dem Citroën AX, dem BMW in der niederländischen Tourenwagen-Meisterschaft und mehr, ergibt das insgesamt 484 Rennen. Mit 20 WTCR-Rennen, die für die kommende Saison geplant sind, wird meine Gesamtzahl in diesem Jahr 500 Tourenwagenrennen übersteigen. Eine einzigartige Leistung, die wir entsprechend feiern werden!“

CORONEL TOM, (NETHERLANDS), COMTOYOU RACING, CUPRA TCR, portrait   during the 2019 FIA WTCR World Touring Car Race of Morocco at Marrakech, from April 5 to 7 -
Foto: Frederic Le Floc’h / DPPI /FIA WTCR

Quelle: Pressemitteilung FIA WTCR

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: News
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.