Für Toksport WRT blieb ein starker Auftritt beim Sprint Cup der GT World Challenge Europe im niederländischen Zandvoort nahezu unbelohnt: Luca Stolz und Maro Engel sammelten im ersten Rennen zwar wertvolle Punkte, mussten den Mercedes-AMG GT3 am Sonntag jedoch vorzeitig abstellen. Oscar Tunjo und Juuso Puhakka feierten am Samstag ein starkes Ergebnis.

Toksport WRT GTWC Zandvoort 2021 Mercedes-AMG GT3
Foto: Toksport WRT

Das erste Qualifying verlief nach Plan: Während Luca Stolz die neunte Position erreichte, stellte Juuso Puhakka seinen Mercedes-AMG GT3 sogar auf den dritten Startplatz. Zu Beginn des Rennens verteidigte der Finne seine Position. Luca Stolz erwischte einen perfekten Start und schob sich bis auf den fünften Rang nach vorne. Erst durch die Boxenstopps zur Rennhalbzeit verloren beide Piloten wieder einige Plätze. Maro Engel übernahm das Cockpit von Stolz, während Puhakka den GT3-Boliden an seinen Teamkollegen Oscar Tunjo übergab.

Beide Fahrer leisteten sich in der Schlussphase keinen Fehler und machten weitere Plätze gut. Oscar Tunjo brachte den Toksport Mercedes-AMG nach einer Stunde auf dem fünften Rang ins Ziel. Maro Engel erzielte für das Mercedes-AMG Team Toksport WRT den siebten Gesamtplatz und durfte sich mit seinem Teamkollegen Luca Stolz nach dem Sieg in Magny Cours über ein weiteres Top-Ergebnis freuen.

Am Sonntagmorgen wurden die Akteure mit einer feuchten Strecke konfrontiert. Aufgrund der abtrockenden Asphaltdecke war bereits frühzeitig klar, dass die schnellsten Zeiten erst kurz vor dem Ende des 20-minütigen Qualifyings gefahren werden. Bei knapp 30 Fahrzeugen war es jedoch schwer, eine perfekte Runde zu finden. Schlussendlich erreichte das Team den sechsten Startplatz für Maro Engel sowie den neunten Rang für Oscar Tunjo.

Toksport WRT GTWC Zandvoort 2021 Mercedes-AMG GT3
Foto: Toksport WRT

Beim Start des zweiten Rennens verlor Maro Engel einen Rang, den er sich in der zweiten Runde mit einem starken Manöver zurückholte. Oscar Tunjo machte bereits auf den ersten Metern eine Position gut, rutschte anschließend jedoch von der Strecke und wurde bis auf die 15. Position durchgereicht. Für Engel kam es noch schlimmer: Aufgrund einer Berührung mit einem Kontrahenten musste der Mercedes-AMG-Piloten seinen GT3-Boliden kurz vor der Rennhalbzeit abstellen. Juuso Puhakka und Oscar Tunjo kämpften sich bis zur Zieldurchfahrt auf die zehnte Position nach vorne und wurde damit Sechster im Silver Cup.

In der Gesamtwertung des Sprint Cup liegen Maro Engel und Luca Stolz auf dem fünften Platz. Der Rückstand auf die Spitzenreiter beträgt nach dem zweiten von fünf Veranstaltungen 21 Punkte. In der Teamwertung behauptet Toksport WRT den vierten Rang, 19 Punkte hinter der führenden Mannschaft.

Vom 2. bis 4. Juli gastiert die GT World Challenge im italienischen Misano. Dort finden die nächsten Läufe zum Sprint Cup statt. Die Veranstaltungen in Brands Hatch (28. bis 29. August) und Valencia (25. bis 26. September) runden den Rennkalender der Saison 2021 ab.

Quelle: Pressemitteilung Toksport WRT

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.