Thomas Jäger startete am vergangenen Wochenende im Rahmen der European 24H GT Series beim 24 Stunden Rennen im portugiesischen Portimao. Zusammen mit seinen Teamkollegen Michael Fischer, Martin Kroll, Alexander Prinz und Michael Schrey teilte sich Jäger erneut den BMW M4 GT4 mit der Startnummer 50 von Hofor Racing by Bonk Motorsport und feierte mit Platz 1 einen weiteren Sieg in der Meisterschaft.

In der starken GT4 Klasse gehörte man seit Beginn des Rennwochenendes an der Algarve zu den Schnellsten. Auf dem Autodromo Internacional do Algarve setzte man dann mit der schnellsten Zeit im Qualifying das erste Ausrufezeichen. Von der Pole-Position aus startete Thomas Jäger dann am Samstag um 12 Uhr Ortszeit für das Team in das 24 Stunden Rennen in Portugal. Der schnelle Österreicher behauptete beim Start die Führungsposition, zeigte anschließend eine herausragende Leistung und erarbeitete sich im weiteren Verlauf des ersten Rennstints dann einen Vorsprung von rund 25 Sekunden auf die Verfolger.

Der BMW M4 GT4 von Hofor Racing by Bonk Motorsport sollte dann auch im restlichen Rennverlauf die GT4-Klasse dominieren und baute den Vorsprung gegenüber der Konkurrenz weiter konstant aus. Nur einmal geriet der Erfolg in Gefahr. Der Wechsel einer Einspritzdüse kurz vor Rennende dauerte 37 Minuten und kostete den größten Teil der komfortablen Führung. Zum Sieg reichte es am Ende aber trotzdem und so überquerte man nach insgesamt 631 Runden auf dem Autodromo Internacional do Algarve die Ziellinie als erster in der starken GT4-Klasse.

Foto: Gruppe C

Thomas Jäger nach dem Sieg beim 24 Stunden Rennen in Portimao: „Nach Mugello ist uns nun hier der zweite Sieg in der European 24H GT Series gelungen. Wir waren von Anfang an das schnellste Auto in der GT4 Klasse und alle Fahrer, sowie Teammitglieder haben wieder einen super Job abgeliefert. Durch die Reparaturpause kurz vor Schluss mussten wir dann noch einmal kurz um den Erfolg zittern, aber dank der schnellen Arbeit unserer Mechaniker ging dann Gott sei Dank nochmal alles gut. Abschließend möchte ich mich noch bei meinen Teamkollegen und dem gesamten Team bedanken. Jetzt freue ich mich, wenn es dann nach einer kurzen Sommerpause Anfang August wieder mit der ADAC GT4 Germany weitergeht.“

Für Thomas Jäger steht als nächstes wieder die ADAC GT4 Germany am Programm. Am Traditionskurs in Zandvoort werden vom 9. bis 11. August die Saisonläufe fünf und sechs ausgetragen.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.