Das Team WRT, der amtierende LMP2-Champion in der FIA WEC, der ELMS und bei den 24 Stunden von Le Mans, hat heute bekannt gegeben, dass es bei der Ausgabe 2022 des legendären Rennens an der Sarthe einen dritten Oreca 07 Gibson einsetzen wird. Das Auto wird Mirko Bortolotti, Rolf Ineichen und Dries Vanthoor anvertraut.

Foto: Team WRT

Das Trio ergänzt die Teams Robin Frijns-Sean Gelael-René Rast und Rui Andrade-Ferdinand Habsburg-Norman Nato, die die komplette FIA WEC-Saison in den Fahrzeugen des Team WRT bzw. REALTEAM by WRT bestreiten.

Rolf Ineichen (43) verfügt über große Erfahrung bei Langstreckenrennen, denn er hat zwei GT-Siege bei den 24 Stunden von Daytona und einen bei den 12 Stunden von Sebring errungen. Bei seiner ersten Teilnahme an den 24 Stunden von Le Mans im vergangenen Jahr belegte er in der GT-Klasse den 10. Bei dieser Ausgabe wird der Schweizer sein Debüt in der LMP2-Klasse geben.

Lamborghini-Werksfahrer Mirko Bortolotti (32), der sich mit Ineichen die amerikanischen Erfolge teilte, wird als Rookie an der Sarthe antreten, wo der Italiener noch nie gefahren ist: Der italienische Hersteller hat seinem Werksfahrer jetzt erlaubt, mit dem Team WRT in Le Mans zu fahren.

Foto: WRT

An seiner Seite hat Audi Sport-Pilot Dries Vanthoor (23), der amtierende GTWCE-Gesamt- und Sprint-Champion, zwei markante Auftritte in Le Mans. Bei seinem Debüt 2017 holte er den Sieg in der GTE-Am-Klasse, im vergangenen Jahr stand er in der GTE-Pro-Klasse auf der Pole-Position.

Foto: Communications Audi Sport customer racing / Bildagentur Kräling

Vincent Vosse: „Wir freuen uns sehr, dass wir in Le Mans die Möglichkeit haben, ein drittes Auto mit einer so starken Besetzung einzusetzen, neben den beiden zugesagten Fahrzeugen aufgrund unserer Erfolge im letzten Jahr. Im Jahr 2021 konnten wir die Herausforderung, in Le Mans zu debütieren, bestmöglich meistern, in diesem Jahr müssen wir uns der Herausforderung stellen, mit drei Autos anzutreten. Zu diesem Zweck werden wir ein drittes vollwertiges Team vorsehen, und ich bin sicher, dass das gesamte Team dadurch gestärkt wird. Ich freue mich auch sehr, Rolf und Mirko wieder bei uns zu haben und Dries zum ersten Mal in Le Mans für uns fahren zu sehen. Sie alle sind Teil der WRT-Familie und können einen großen Beitrag zu den Bemühungen des Teams leisten, unsere Kronen zu verteidigen. Wir danken sowohl Lamborghini Squadra Corse als auch Audi Sport dafür, dass sie die Teilnahme von Mirko bzw. Dries ermöglichen.“

Foto: DTM-Media-Team / Hoch Zwei

Mirko Bortolotti: „Ich freue mich sehr, beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Le Mans zum Team WRT zu gehören! Bei diesem legendären Rennen in der LMP2-Klasse zu debütieren, ist sicherlich ein tolles Gefühl und ich kann es kaum erwarten, loszulegen. Ein besonderer Dank geht an Lamborghini Squadra Corse für die Erlaubnis und an das Team WRT für die einmalige Gelegenheit und das Vertrauen. Es wird in der kurzen Zeit viel zu lernen geben, aber die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Team WRT in der Vergangenheit wird den Prozess sicherlich vereinfachen.“

Foto: Axel Weichert

Rolf Ineichen: „Es ist eine Freude, nach unserer gemeinsamen Saison 2020 wieder für das Team WRT zu fahren, und das in Le Mans, das für jeden Fahrer, der den Motorsport liebt, ein ganz besonderes Rennen ist. Le Mans ist eine große Herausforderung, hat eine einzigartige Atmosphäre und Geschichte, und all das macht einen demütig, aber auch stolz, wenn man dort Rennen fahren kann! Nach einer Erfahrung mit GT-Autos werde ich dort zum ersten Mal in einem LMP2-Auto fahren, was eine zusätzliche Herausforderung sein wird. Dennoch weiß ich, dass ich bei WRT die perfekten Bedingungen haben werde, um sie zu meistern, und ich hoffe, dass wir zusammen mit Dries und Mirko einen guten Job für das Team machen können.“

Foto: Porsche AG

Dries Vanthoor: „Es ist natürlich sehr aufregend, wieder in Le Mans zu fahren, und das mit dem Team WRT und mit Rolf und Mirko, die keine neuen Gesichter sind, da wir vor ein paar Jahren Teamkollegen in der GT waren. Ich danke dem Team WRT für diese Chance und Audi Sport dafür, dass ich sie annehmen durfte. Jetzt müssen wir uns erst einmal an das Auto gewöhnen, aber ich denke, das wird kein Problem sein. Wenn wir alle unser Bestes geben, bin ich überzeugt, dass wir ein sehr gutes Ergebnis erzielen können. Hoffen wir das Beste und geben wir Gas.“

Quelle: Pressemitteilung Team WRT

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.