Kehrt der Mercedes E63 AMG 2019 in die Supercars zurück?

Ende 2015 sind die Mercedes E63 AMG aus den Supercars verschwunden, doch kehren sie 2019 zurück? Die Anzeichen verdichten sich, dass das Fahrzeug wohl zumindest in der Dunlop Super2 Series starten wird und evtl. auch Wildcardstarts in der Supercars-Serie absolvieren wird.

Am morgigen Dienstag wird Erebus das Fahrzeug in Winton, neben den beiden Holden Commodore, testen. Luke Youlden und David Reynolds werden den Mercedes E63 AMG testen. Da das ganze als Super2-Test angemeldet ist, darf Reynolds max. 10 Runden den Mercedes fahren.

Erebus CEO Barry Ryan bestätigte auf der offiziellen Website der Serie, dass der Test als Vorbereitung auf ein mögliches Programm im Jahr 2019 in der Dunlop Super2 Series und mit Wildcardstarts in den Supercars dient – bei den Wildcardstarts würde Luke Youlden den E63 steuern.

„Luke hat einige Pläne für 2019 und hat uns gefragt, ob wir den E63 einsetzen wollen“, so Ryan. „Morgen haben wir die Möglichkeit zu sehen, wo das Fahrzeug performancetechnisch ist, wenn wir unser aktuelles Setup auf den E63 replizieren.“

Entwickelt wurden die Mercedes E63 AMG von AMG Customer Sports in Deutschland und wurden in den Jahren 2013 – 2015 von Erebus in den Supercars eingesetzt. Die Mannschaft hatte mit vielen Problemen an den Fahrzeugen zu kämpfen. Lee Holdsworth (2014 in Winton) und Will Davison (2015 in Perth) sorgten für die einzigen beiden Siege des Projekts.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Als wandelndes Motorsportlexikon hat Jonas seine Nase überall drinstecken, wo Motorsport drauf steht. Neben seinem Interesse für GT-Fahrzeuge - hier ist sein eigenes Magazin GT-place.com zu empfehlen - hat Jonas vorallem ein Fabel für den Breitensport wie die VLN oder NES500, die WEC oder Tourenwagensport wie die Supercars.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: