Mit Craig Lowndes fährt eine Supercars-Legende in dieser Saison, seine letzte komplette Saison.

Der dreimalige Meister Craig Lowndes fährt im Jahr 2018 seine letzte komplette Saison in den Supercars. Ab 2019 wird er zum Übertragungsteam der Serie gehören und eventuell bei den Endurance-Rennen der Serie als Co-Pilot an den Start gehen. Dazu möchte er seinen Jugendtraum erfüllen: Bei den 24h Le Mans zu starten.

Lowndes fährt seit 21 Jahren Fulltime in den Supercars und fuhr bislang 650 Rennen in der Serie, von denen er 106 gewinnen konnte. In den Jahren 1996, 1998 und 1999 wurde er Meister in der australischen Topserie. Dazu wurde er sechsmal Vizemeister in den Supercars.

Craig Lowndes konnte sechsmal das Bathurst 1000 gewinnen und fuhr beim wichtigsten Rennen Australiens dreizehnmal auf das Podest!

In seiner langen und erfolgreichen Karriere fuhr Lowndes für das Holden Racing Team, Gibson Motorsport/00 Motorsport, Ford Performance Racing und seit 2005 für Triple Eight Race Engineering.

Überraschte Kollegen melden sich zu Wort

Wie die Fans, sind auch die Kollegen von Lowndes überrascht, bis geschockt. Rick Kelly, Nissan Pilot glaubt, dass Lowndes zu früh zurücktritt. „Ich bin etwas überrascht und ziemlich betrübt“, sagte Kelly entsprechend. „Craig und ich hatten im Laufe der Zeit einige große Kämpfe und offensichtlich auch ein paar Zusammenstöße, aber ich dachte, er hat noch ein bisschen mehr im Tank.“

Der Nissan-Pilot setzt fort: „Es fühlt sich für mich nicht ganz richtig an, weil er die ganze Zeit, die ich Fahrer bin und offensichtlich auch schon ziemlich lange dort war. […] Es ist traurig! Er ist so ein großer Teil unseres Sports, er hat so viel dafür gemacht und einen Namen für ihn geschaffen und den Sport mit sich gezogen. Ich wünschte, er bliebe noch länger, als wir heute gehört haben. Ich empfinde das als ziemlich traurig.“

Mark Winterbottom von Tickford Racing sagte: „Es ist immer ein kleiner Schock, wenn man jemanden so verliert“ und Lowndes als Konkurrenten ausbleibt. „Selbst für mich, als ich acht Jahre alt war, erinnere ich mich, dass Lowndes und all diese Jungs immer eine großartiges Vorbild für uns und immer nett zu uns waren.“

Lowndes‘ Ruhestand wird Garth Tander als den ältesten Vollzeitfahrer 2019 hinterlassen. Tander ist in den letzten zwei Jahrzehnten oft gegen Lowndes gefahren, seit er 1998 mit Garry Rogers Motorsport debütierte. Während Tander sagte, die Ankündigung sei „ein bisschen schockierend“, bestätigte der 2007-Champion Lowndes ‚Off-Track-Workload. „Er hat das beste der letzten drei vier Jahre!“, sagte Tander. „Ich kann verstehen, warum [er sich zurückzieht]. Und niemand in der Boxengasse arbeitet härter als Lowndsey mit den Sponsoren und Fans.“

Tander gab auch zu, er und Lowndes hätten sich in den letzten Jahren als zwei der älteren Piloten in der Supercars zusammengeschlossen und oft darüber diskutiert, wer sich zuerst zurückziehen würde. „Wir haben die letzten 18 Monate viel miteinander gesprochen, wer zuerst in den Ruhestand geht. Jetzt geht er und lässt mich als ältesten Kerl zurück.“

„In Newcastle am Ende des Jahres werde ich hochgehen und ihm die Hand geben, ihm in den Bauch schlagen und ihm sagen, dass ich ihn ein letztes Mal schlagen werde!“

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Als wandelndes Motorsportlexikon hat Jonas seine Nase überall drinstecken, wo Motorsport drauf steht. Neben seinem Interesse für GT-Fahrzeuge - hier ist sein eigenes Magazin GT-place.com zu empfehlen - hat Jonas vorallem ein Fabel für den Breitensport wie die VLN oder NES500, die WEC oder Tourenwagensport wie die Supercars.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.

Passende Beiträge zum Thema: