Den ersten Härtetest im Jahr 2020 hatte die Scuderia Cameron Glickenhaus Ende August beim 6-Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie. Nur noch wenige Tage und der Jahreshöhepunkt in der Eifel, das ADAC TOTAL 24h Rennen, startet. Hier wird sich zeigen, ob der SCG 004C über die Distanz kommt, beim 6h-Rennen – als Debüt, konnte der Prototyp in der Klasse SPX 33 Rennrunden abspulen. Doch nicht nur der SCG 004C, sondern auch die anderen Modelle der Edelmanufaktur entwickeln sich unentwegt fort.

James Glickenhaus gab heute ein Update zum Stand der Dinge bei der Scuderia Cameron Glickenhaus. Er schreibt bei Facebook:

SCG 007 LMh Model
Foto: Scuderia Cameron Glickenhaus

„Unsere letzte 007-Le-Mans-Hypercar-Windkanal-Session findet diese Woche statt. Unser Pipo-Motor wird Anfang Oktober auf dem Prüfstand stehen und wir werden im November mit dem Aufbau unseres ersten 007 beginnen. Wir sind bereit für Tests im Januar und bereit, im März in Sebring mit zwei Autos zu fahren.“

SCG 007 LMh
Foto: Scuderia Cameron Glickenhaus

„Wir glauben, dass unser LMH für andere Teams ein großer Fortschritt ist. Für 5 Millionen Euro verkaufen wir Ihnen ein Auto, Ersatzteile und bieten Rennunterstützung und Umbauten für Sebring, Spa und Le Mans. Wir sind auch bereit, unsere Chassis- und Engineering-Dienstleistungen an andere Hersteller zu verkaufen, die unsere Plattform mit ihrem Motor- und Karosseriedesign als Alternative zur LMDh in Betracht ziehen möchten. Auf Wunsch können wir auch Motoren mit Hybridantrieb anbieten.“ erklärt Glickenhaus weiter.

Scuderia Cameron Glickenhaus SCG 004C NLS 2020
Foto: L. Rodrigues

Zu Einsatzmöglichkeiten des SCG 004C neben dem 24h-Rennen in anderen GT3-Serien sagt er: „Unser 004C wurde seit unserem 6-HR-Testrennen ein wenig umkonstruiert und wir freuen uns auf die 24h Nürburgring nächste Woche und denken, dass wir gut abschneiden werden. Wir glauben, dass unser 004C andere Teams und Gentleman- und Gentlewomen-Fahrer als GT3 oder als Track Day Car mit 600 PS interessieren wird. Wir glauben fest daran, dass unser 004C mit 600 PS für die Langstrecke und 650 PS für Sprint eine sehr interessante und kostengünstige Alternative zum GTE für die WEC/IMSA/DTM sein wird und hoffen, dass die Organisatoren unseren Vorschlag für eine neue GT-Klasse in Betracht ziehen werden.“

SCG Glickenhaus Boot Baja 1000
Foto: Scuderia Cameron Glickenhaus

Sein Super-Offroad-SUV SCG Boot wird kommendes Jahr als 4-Türige Straßenversion erhältlich sein. Der nächste Rallye Stresstest ist die Baja 1000 vom 16. bis 21. November 2020 in Baja California/Mexiko. Hierzu schreibt Jim:

„Wir sind ständig am Überarbeiten und unser Boot wird mit vielen Verbesserungen und etwas mehr PS für die Baja 1000 bereit sein.“

Foto: Scuderia Cameron Glickenhaus Facebook

Zusammenfassend erklärt Glickenhaus: „Unser 004S-Prototyp wird nächste Woche testbereit sein und wir werden ihn mit zum Nürburgring bringen, wo Jesse und ich ihn fahren werden. Wir werden ihn auch von Mate Patrany von „Drive“ fahren lassen. Wir glauben wirklich, dass unsere 004-Modelle mit Straßenzulassung viele etablierte Marken erschüttern werden. Um jegliche Verwirrung auszuräumen: Sowohl unser Boot als auch unsere 004-Modelle werden alle Anforderungen des FMVSS und der EPA/CARB erfüllen.

Scuderia Cameron Glickenhaus SCG 004S
Foto: Scuderia Cameron Glickenhaus

Wir haben bereits drei Crashtests mit unserem Boot bestanden und werden demnächst auch unsere 004er einem Crashtest unterziehen. Unser Status als Kleinserienhersteller bezieht sich lediglich auf die Tatsache, dass wir derzeit weniger als 4999 Fahrzeuge pro Jahr bauen und hat nichts mit unserer vollständigen Erfüllung der FMVSS/EPA/CARB-Anforderungen zu tun.“

Das ADAC TOTAL 24h Rennen auf dem Nürburgring wird vom 24. bis 27. September 2020 ausgetragen. Etwa 100 Autos, davon etwa ein Drittel SP9/SPX GT3-Boliden stehen auf der Teilnehmerliste. Es wird ohne Zuschauer rund um die Strecke mit strengen Abstands- und Hygieneregeln stattfinden.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Avatar
Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.