Bei den TotalEnergies 24 Hours of Spa vom 27. bis 31. Juli wird SPS automotive performance mit einem internationalem Fahreraufgebot vertreten sein. Acht Fahrer aus sechs Nationen werden mit den beiden Mercedes-AMG GT3 #20 und #75 das legendäre Langstreckenrennen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps aufnehmen.

Foto: SPS automotive performance

Bereits zum dritten Mal tritt das Team SPS automotive performance aus Willsbach beim größten GT3-Rennen der Welt, den TotalEnergies 24 Hours of Spa an. Auch bei dieser Ausgabe wird das Team zwei Mercedes-AMG GT3 an den Start bringen. Beide Fahrzeuge, die im Pro-Am- und im Bronze-Cup um die Positionen kämpfen werden, sind mit internationalen Fahrerpaarungen besetzt. Der Mercedes-AMG GT3 #75, der unter der Nennung SunEnergy1 by SPS ins Rennen gehen wird, wird von Kenny Habul (AUS), Martin Konrad (AUT), Philip Ellis (SUI) und Dominik Baumann (AUT) pilotiert. Der Australier Kenny Habul ist gemeinsam mit Martin Konrad der amtierende Pro-Am-Champion der Intercontinental GT Challenge. Beide entschieden auch die Bathurst 12 Hours 2022 für sich und gehen damit als Mitfavorit um den Klassensieg in den Klassiker in den belgischen Ardennen. Ergänzt wird das Duo durch Philip Ellis und Dominik Baumann. Der gebürtige Deutsch-Brite Ellis startet unter der Schweizer Flagge. Im Jahr 2021 gewann er das 24-Stunden-Rennen in Daytona und ging in der DTM an den Start, wo Ellis einen Laufsieg und zwei weitere Podiumsplatzierungen für sich verbuchen konnte. Der FIA-GT3-Europameister von 2012, Dominik Baumann, tritt seit einigen Jahren für SPS automotive performance in verschiedenen Rennserien an. Gemeinsam mit Valentin Pierburg ist Baumann amtierender Vizemeister im Pro-Am-Cup der Fanatec GT World Challenge Europe und führt gemeinsam mit seinem Teamkollegen nach zwei Klassensiegen im Endurance Cup diese Wertung erneut an.

Foto: SPS automotive performance

Auch im Bronze-Cup wird sich eine internationale Besatzung am Steuer abwechseln. Der schwarze Mercedes-AMG GT3 #20 wird von George Kurtz (USA), Valentin Pierburg (GER), Reema Juffali (KSA) und Tim Müller (GER) pilotiert. Der US-Amerikaner George Kurtz tritt bereits zum dritten Mal gemeinsam mit dem Willsbacher Team in Spa an. Seit einigen Jahren ist Kurtz in der GT World Challenge America erfolgreich und momentan auch der Tabellenführer in der Pro-Am-Klasse dieser SRO-Serie. Valentin Pierburg ist seit vielen Jahren für das Team SPS automotive performance im Einsatz und kann auf viele erfolgreiche Rennen zurückblicken. 2018 gewann Pierburg die PROAM-Meisterschaft in der International GT Open und errang gemeinsam mit seinem Fahrerkollegen Baumann die Vizemeisterschaft in der Fanatac GT World Challenge Europe. Reema Juffali ist die erste weibliche Rennfahrerin aus Saudi-Arabien. Zu Beginn des Jahres feierte Juffali bei den 24H Dubai gemeinsam mit SPS automotive performance ihr Debüt in einem GT3-Fahrzeug. Durch eine respektable Leistung trug sie maßgeblich zum zweiten Platz in der GT3-AM-Klasse bei, wo George Kurtz und Valentin Pierburg ebenfalls mit im Cockpit saßen. Ergänzt wird das Trio durch Tim Müller, der schon in der Vergangenheit für SPS automotive performance am Start war. Im Jahr 2019 errang Müller unter anderem gemeinsam mit Valentin Pierburg den zweiten Platz in der GT3-Am Klasse bei den Kyalami 9 Hours im Rahmen der Intercontinental GT Challenge, zu der auch die TotalEnergies 24 Hours of Spa gehören.

In dieser Zusammensetzung gehen die beiden Mercedes-AMG GT3 von SPS automotive performance zumindest als Mitfavoriten um die Podiumsränge in ihren Klassen auf die Jagd zweimal rund um die Uhr. Die ersten offiziellen Trainingssitzungen starten am Donnerstag, den 28. Juli, bevor am Samstag, den 30. Juli, um 16:45 Uhr MESZ die Ampeln auf der Ardennen-Achterbahn – wie die Strecke von Spa-Francorchamps auch genannt wird – endlich auf Grün schalten.

Dominik Baumann, Mercedes-AMG GT3 #75: „Ich freue mich riesig auf dieses Event. Ich denke, dass wir mit dieser Fahrerkonstellation gute Chancen haben, um den Klassensieg mitfahren zu können. Aber es wird ein hartes Stück Arbeit. Bei so vielen GT3-Fahrzeugen auf der Strecke kann immer etwas passieren. Aber wir sind optimistisch und gehen hochmotiviert in dieses Rennen.”

Reema Juffali, Mercedes-AMG GT3 #20: „Ich freue mich auf die Rückkehr zu einer meiner Lieblingsstrecken und weiß, dass ich beim Team von SPS automotive performance in guten Händen bin. Nach einem so starken Debüt beim 24-Stunden-Rennen in Dubai Anfang des Jahres bin ich optimistisch und bereit für die kommende Aufgabe. Jedes Langstreckenrennen ist einzigartig und ich weiß, dass Spa hart und herausfordernd sein wird. Aber ich habe großartige Teamkollegen an meiner Seite und ich kann es kaum erwarten, zu sehen, was wir gemeinsam erreichen können.“

Quelle: Pressemitteilung SPS automotive performance

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.