Lange wurde über das Motorsportprogramm von Yannick Mettler und Heiko Eichenberg im Jahre 2018 spekuliert. Kurz vor dem Beginn der neuen Saison, lassen beide Piloten nun „Katze aus dem Sack“.

Für Mettler, der damit in seine dritte VLN Saison startet, bedeutet dieses neue Engagement gleichzeitig auch einen weiteren Sprung in seiner Karriere. Die GT4 gilt bei Insidern als „die Klasse der Zukunft“, weil viele namhafte Hersteller im vergangenen Jahr eigens für diese Kategorie neue Fahrzeuge entwickelt haben. 2018 feiert die GT4 Klasse im Rahmen der VLN nun auch ihr Debut auf der Nürburgring Nordschleife.

„Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung. Die GT4-Klasse ist für mich zurzeit genau der richtige Karriereschritt. Dank der großen Markenvielfalt und den vielen neuen Fahrzeugen wird die Klasse in diesem Jahr bestimmt viel zu bieten haben.“, blickt Mettler voller Vorfreude voraus. Sein neues Team von Sorg Rennsport konnte der „schnelle Schweizer“ bereits zu Beginn der Saison näher kennen lernen, als er für die Mannschaft aus Wuppertal die 24h von Dubai absolvierte. Mit einem Podestplatz in der BMW M235i Racing Klasse feierte man einen gelungenen Auftakt. „Sorg Rennsport ist schon seit vielen Jahren auf der Nürburgring Nordschleife aktiv, konnte zahlreiche Erfolge einfahren und verfügt über einen großen Erfahrungsschatz. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit, die in Dubai bereits bestens funktioniert hat“, so Mettler.

Aus Konkurrenten werden Teamkollegen

Nachdem der Luzerner die vierstündigen Rennen zur VLN Langstreckenmeisterschaft im vergangenen Jahr zumeist im Alleingang absolviert hat, teilt er sich dieses Jahr das Cockpit mit Heiko Eichenberg (Fritzlar/D). Eichenberg seinerseits fuhr in der letzten Saison ebenfalls acht von neun Rennen als Solist, wodurch sich die beiden bereits bestens kennen. Nach zahlreichen Duellen im BMW M235i Racing Cup, schlagen sie nun gemeinsam in der GT4 auf. „Ich schätze Heiko sehr, sowohl als Fahrer wie auch menschlich. Wir haben uns im letzten Jahr tolle Zweikämpfe geliefert und uns stets gut verstanden. Meiner Meinung nach werden wir uns sehr gut ergänzen. Ich bin gespannt, was wir gemeinsam erreichen können“, so Mettler. Ermöglicht wird das Projekt durch ein ausgeklügeltes Marketingkonzept der Firma 828 Racing, welches bei jedem der neun Läufe einen anderen Hauptsponsor präsentieren wird. Nebst den zwei Co-Sponsoren AVIA und Protektor Profil GmbH sind 26 weitere Firmen aus Deutschland und der Schweiz, sowie vereinzelte private Investoren beteiligt. „Es ist ein tolles Gefühl, so viele Sponsoren mit an Board zu haben, die alle mit Herzblut dabei sind. Bei jedem einzelnen spürt man die Freude, dass wir dieses Projekt nun realisieren können. Das motiviert uns alle natürlich umso mehr.“

„Wollen an die Erfolge anknüpfen“

In der Saison 2017 konnte Yannick Mettler über weite Teile der Saison für Furore sorgen. So sicherte er sich beim 24h Rennen auf dem Nürburgring in überzeugender Manier den Klassensieg in der BMW Cup Klasse und sammelte auch in der VLN einige Podiumsplatzierungen. Zudem hat sich Mettler mit einem der knappsten Zieleinläufe in der VLN Geschichte (Fotofinish um 0,007 Sekunden) nachhaltig in die Köpfe vieler Nordschleifenfans gesetzt.
Auch Heiko Eichenberg bringt aus der Saison 2016 Siegeserfahrung im BMW M235i Cup mit und war in den vergangenen Jahren ein Stammgast auf dem Podium. Somit dürfte wohl auch die Zielsetzung der beiden nicht schwer zu erraten sein.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.