Die Scuderia Cameron Glickenhaus, die derzeit den ersten Shakedown-Test für das erste ihrer beiden SCG 007 LMH Hypercars in Vallelunga absolviert, wird die erste Runde der WEC-Saison in Portimao verpassen, nachdem anhaltende Reise- und Logistikbeschränkungen wichtige Teile des Bau- und Homologationsprozesses für ihr Auto verzögert haben.

Das Hauptproblem des Teams ist die Festlegung der endgültigen Homologationsspezifikation des Autos, wenn es zum ersten Mal an den Start geht, und die Unmöglichkeit den 30-stündigen Test in Spanien zu planen, den das Team benötigt, um sich vor dem Rennen in Portimão am 4. April von dieser endgültigen Spezifikation zu überzeugen.

Jim Glickenhaus
Foto: M. Brückner

Was die Zweifel angeht, dass die SCG in Le Mans mit zwei Autos antreten wird – Jim Glickenhaus antwortete gegenüber dailysportscar.com unverblümt auf die direkte Frage: „Sie können Ihre Nieren darauf verwetten, dass wir mit zwei Autos dort sein werden!“

Quelle: dailysportscar.com

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.