Für alle Beteiligten im Motorsport war die Saison 2020 alles andere als ideal. Doch während die Welt mit den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zu kämpfen hatte, erlebte ein Fahrer seine bisher beste Saison im GT3-Junior-Programm von Lamborghini Squadra Corse. Als Absolvent des Lamborghini Youngster Programms und ehemaliger Einsitzer-Fahrer in seiner britischen Heimat hat sich Sandy Mitchell als eines der größten GT3-Talente für die Zukunft herauskristallisiert. Als jüngster Polesitter in der britischen GT-Geschichte und jüngster Gesamtsieger wurde der schottische Fahrer mit dem vollen Lamborghini-Werksfahrer-Status für die Saison 2021 belohnt.

Er reiht sich damit in eine illustre Runde von Werksfahrern ein: Andrea Caldarelli, Marco Mapelli, Giacomo Altoè, Albert Costa und Franck Perera bleiben dem Unternehmen aus Sant’Agata Bolognese erhalten, ebenso wie der zurückgekehrte Mirko Bortolotti.

„Ich habe Mirko schon ein paar Mal getroffen und eines dieser Male war bei einem Test und er hat mir viele Ratschläge gegeben, genau wie der Rest der Werksfahrer. Sie sind ein großartiger Haufen, es ist kein riesiges Aufgebot, aber es ist maßgeschneidert, was es ziemlich einzigartig macht. Mit diesen Jungs in Verbindung gebracht zu werden und meinen Namen neben ihrem in der Pressemitteilung zu sehen, war etwas Besonderes. Es sind Fahrer, zu denen ich aufschaue, also ist es unglaublich, mit ihnen zusammen zu sein.“

Mitchell verbrachte die letzten zwei Jahre damit, sich durch Lamborghinis Junior-Entwicklungsprogramme zu arbeiten und machte sich schnell einen Namen bei einem der anspruchsvollsten Langstreckenrennen der Welt, den 24 Stunden von Spa.

Bei seinem ersten Einsatz 2018 wurde er Zweiter in der Silver-Cup-Klasse, bevor er 2019 an der Seite von Jordan Witt und James Pull gewann. Im vergangenen Jahr fügte Mitchell in der Pro-Am-Klasse an der Seite von Ricky Collard, Rob Collard und Leo Machitski ein drittes Podium in Folge und den zweiten Sieg in Folge hinzu. Kombiniert mit einem knappen zweiten Platz bei den Lamborghini Super Trofeo World Finals 2019 in Jerez und seinem britischen GT-Titel in der letzten Saison, war Mitchells Aufstieg auf der Karriereleiter kometenhaft.

„Das letzte Jahr war offensichtlich für alle sehr schwierig, mit COVID und allem, aber es war definitiv mein bestes Jahr im Rennsport“, erklärt Mitchell. „Mit Rob die British GT zu gewinnen war unglaublich, und es ist definitiv mein Ziel, das in diesem Jahr mit meinem neuen Teamkollegen Adam Balon bei Barwell Motorsport zu wiederholen. Ich denke, wir haben eine gute Chance, etwas Besonderes zu schaffen.“

„Das Tolle an Lamborghini ist, dass es eine klare Progression von unten nach oben gibt, durch das Young Driver Programm, den GT3 Junior und dann hoffentlich bis zum Werksfahrer. Aber selbst als Werksfahrer hört es da nicht auf, das ist erst der Anfang. Ich muss jetzt noch härter arbeiten, um sicherzustellen, dass ich weiter pushen kann und hoffentlich bald in ein volles Profi-Programm einsteigen kann.“

Wie sein Werksfahrer-Kollege Altoè ist Mitchell eines der jüngeren Mitglieder des Programms und ein weiterer, der durch die Lamborghini Super Trofeo Serie, die für Lamborghini Huracán ST Evos reserviert ist, aufsteigt. Neben einer beeindruckenden Leistung beim Weltfinale war Mitchell einer der Spitzenreiter in der nordamerikanischen Meisterschaft und belegte mit drei Siegen an der Seite seines Teamkollegen Andrea Amici den dritten Platz in der Gesamtwertung.

Für Mitchell hat die Super Trofeo eine große Rolle in seiner Entwicklung und auf seinem Weg zum Werksfahrer gespielt. „Es war ein fantastisches Sprungbrett für mich“, sagt Mitchell. „Ich war in der glücklichen Lage, dass ich bereits im Vorjahr einige GT3-Rennen bestritten hatte, bevor ich 2019 in die Super Trofeo einstieg. Es ist eine großartige Möglichkeit, etwas über GT-Rennen und den Fahrstil zu lernen, den man sich aneignen muss. Es ist immer sehr eng, egal wo man Rennen fährt, und für mich war es eine coole Gelegenheit, in Amerika zu fahren.“

Für Mitchell geht es in diesem Jahr darum, als Fahrer noch besser zu werden und sein aufregendes Talent hinter dem Lenkrad weiter auszubauen, angefangen mit dem Erhalt seines britischen GT-Titels auf heimischem Boden.

Sandy Mitchell Lamborghini Squadra Corse 2021
Foto: Lamborghini

Gegen Ende der Saison 2020 schloss sich Mitchell dem GT3-Junior-Fahrerkader an und absolvierte ein physisches Training im brandneuen Lamborghini Drivers Lab in Sant’Agata Bolognese. Unter den wachsamen Augen des Physiotherapeuten der Lamborghini Squadra Corse, Jose Poletti, und des technischen Personals von TecnoBody zeigte Mitchell, dass er nicht nur auf der Rennstrecke schnell ist, sondern auch im Fitnessstudio beeindruckend und demonstrierte die körperlichen Fähigkeiten, die von einem Lamborghini-Werksfahrer verlangt werden.

„Es ist ein fantastischer Ort zum Trainieren und das Programm lässt uns wirklich auf Herz und Nieren prüfen, und am Ende waren wir alle kaputt! Das Fitnessstudio ist brandneu und ermöglicht es uns, wirklich in Form zu kommen, und es war eine gute Gelegenheit, den leitenden Mitgliedern der Lamborghini Squadra Corse zu zeigen, wozu wir fähig sind. Es war ein großartiger Test, jedoch sehr schwierig und das Feedback, das wir von den Jungs bekommen haben, war wirklich gut, denn es hat uns die Bereiche aufgezeigt, in denen wir uns verbessern können.“

Quelle: Lamborghini Squadra Corse

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.