Zehn Tage vor dem Saisonauftakt der Nürburgring Langstrecken-Serie am 27. März traf die Nachricht vom Tode Sabine Schmitz die Motorsportfamilie wie ein Stich ins Herz. Mit 51 Jahren verlor sie den langen Kampf gegen den Krebs am 16. März 2021. Am darauffolgenden Tag wurde die traurige Nachricht bekanntgegeben rührende Worte aus aller Welt überzogen die Sozialen Medien.

Heute, bedingt durch die Absage des ersten Rennens, gab es eine bewegende Geste der Damen und Herren von der Helfergruppe im Abschnitt 16 der Nordschleife. Die Sportwarte im Schwalbenschwanz haben auf Posten #182 ein übergroßes Bild von Sabine Schmitz mit bewegenden Worten zum Abschied aufgehängt. Das gesamte Feld der NLS-Autos grüßte in der Einführungsrunde, bei der der Frikadelli Porsche #30 die Pole Position inne hatte.

Sportwarte Schwalbenschwanz
Foto: L. Rodrigues

Bereits zum ersten Lauf der NLS, der 66. ADAC Westfalenfahrt hat der Abschnitt 16, zur Ehrung von Sabine Schmitz, das Banner organisiert und wollten es zur Einführungsrunde anbringen. Doch aus den bekannten Gründen – das Eifelwetter und seine Tücken – wurde Lauf eins nicht gestartet. Als letzten Gruß wählten die Sportwarte: „Danke Sabine – Race in peace!“

Auch an zahlreichen Postenschildern rund um die gesamte Strecke haben die Helfergruppen der Abschnitte wieder Trauerflore für Sabine angebracht, ebenso sind immer wieder Gesten von Fans zu finden.

Frikadelli Racing Porsche 911 GT3 R NLS2 2021
Foto: L. Rodrigues

Das Frikadelli Racing Team von Sabine Schmitz und Klaus Abbelen genießt seit vielen Jahren Kultstatus bei den Marshals und Sabine suchte regelmäßig den Kontakt mit den Damen und Herren der Streckensicherung. Sabine, von den Freunden und Fans auch „Bine“ genannt war ein Kind der Region und als Rennfahrerin, Moderatorin aber auch Aktivistin zur Zeit des Nürburgring-Skandals aktiv. Ihr weiteres Engagement war im Tierschutz, sie war in der Freizeit auch Reiterin.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.