Drei Porsche 911 GT3 R beim Höhepunkt der Blancpain GT Series im Einsatz / Neun Porsche-Werksfahrer und Young Professionals aus fünf Nationen am Steuer.

ROWE RACING im Dreierpack: Mit drei Porsche 911 GT3 R geht die Mannschaft aus St. Ingbert in den Saisonhöhepunkt der Blancpain GT Series und will bei den traditionsreichen 24 Stunden von Spa am 27./28. Juli zum dritten Mal nach dem Sieg 2016 und dem zweiten Rang 2018 aufs Podium fahren. Bei der 71. Auflage des 1924 zum ersten Mal ausgetragenen Rennens bekommt es ROWE RACING dabei mit gleich 70 weiteren GT3-Fahrzeugen zu tun, die sich auf der 7,004 Kilometer langen Berg- und Talbahn in den belgischen Ardennen verteilen. Das ist eine neue Bestmarke für das wohl bestbesetzte GT-Rennen der Welt. Insgesamt sind auf dem legendären Formel-1-Kurs elf verschiedene Hersteller am Start.

Bei den offiziellen zweitägigen Testfahrten Anfang Juli hat ROWE RACING ohne Probleme viele Kilometer abgespult und wertvolle Informationen für die perfekte Abstimmung des Porsche 911 GT3 R gesammelt. Am Steuer saßen dabei die drei Porsche-Werksfahrer, die in der neuen #998 bei den 24 Stunden von Spa ihr Renndebüt für die Mannschaft aus St. Ingbert feiern werden. Le-Mans-Sieger Nick Tandy aus Großbritannien teilt sich das Cockpit mit den beiden schnellen Franzosen Frédéric Makowiecki und Patrick Pilet.

Deren französischer Landsmann Romain Dumas kommt wie in den bisherigen Rennen des Blancpain GT Series Endurance Cup im Porsche 911 GT3 R mit der #98 zum Einsatz. Der Porsche-Werksfahrer war in seiner erfolgreichen Karriere unter anderem bereits Langstrecken-Weltmeister in der WEC und Le-Mans-Sieger, außerdem hat er als einziger Pilot aus dem Aufgebot von ROWE RACING – wie das Team selbst – auch in Spa schon triumphiert. 2003 und 2010 war Dumas jeweils in einem Porsche 911 erfolgreich und würde zusammen mit seinem Landsmann und Porsche Young Professional Mathieu Jaminet sowie dem deutschen Porsche-Werksfahrer Sven Müller gerne seinen dritten Sieg einfahren.

Mit dem Porsche 911 GT3 R mit der #99 sind wie gewohnt der deutsche Porsche-Werksfahrer Dirk Werner und die beiden Porsche Young Professionals Dennis Olsen aus Norwegen und Matt Campbell aus Australien unterwegs. Für den ehemaligen DTM-Piloten Dirk Werner ist es nach 2016 der zweite Spa-Einsatz in den Farben von ROWE RACING.

Die Parade der Fahrzeuge von der Rennstrecke ins Zentrum von Spa am Mittwochabend (24. Juli) bildet traditionell den Auftakt der Rennwoche in Belgien. Nach dem Fahrerbriefing und einer öffentlichen Autogrammstunde fährt der gesamte Renn-Tross dann zurück zur Strecke. Am Donnerstag (25. Juli) stehen Trainings- und Qualifyings-Sitzungen auf dem Programm. Am späten Freitagnachmittag (26. Juli) folgt das Warm-up, bevor in der Super Pole um 18.30 Uhr die schnellsten Fahrzeuge die Pole Position ausfahren. Das Rennen beginnt am Samstag (27. Juli) um 16.30 Uhr.

Foto: ROWE RACING

Fans der Mannschaft aus St. Ingbert finden bereits im Vorfeld des Rennens viele Informationen und Videos der Fahrer aus fünf Nationen auf den Social-Media-Kanälen des Teams. Unter dem Motto „ROWE – Porsche – One Team for you!“ können sie über Gewinnspiele und spezielle Aktionen selbst ein Teil des Teams werden und während der Veranstaltung mit exklusiven Inhalten das Geschehen hautnah mitverfolgen. Einzelheiten dazu gibt es auf Facebook oder Instagram.

Gäste des Teams werden in Spa auch einige Studierende des MBA-Fernstudiums Motorsport-Management und Studiengangsleiterin Prof. Dr. Bettina Reuter sein. ROWE RACING unterstützt seit 2016 als Partner den Studiengang des Standortes Zweibrücken der Hochschule Kaiserslautern, dessen Präsenzphasen direkt am Puls des Motorsports am Nürburgring stattfinden. Bewerbungen für das im Oktober beginnende nächste Semester des einzigartigen berufsbegleitenden Masterstudiums sind bis zum 15. August möglich.

Hans-Peter Naundorf, Teamchef ROWE RACING: „Die 24 Stunden von Spa sind der traditionelle Höhepunkt der Saison in der Blancpain GT Series. Für uns als Team ist es ein absolutes Highlight, bei diesem Rennen mit drei Fahrzeugen anzutreten. Noch dazu, mit einem solchen Fahreraufgebot, das sich im Langstreckensport einen großen Namen gemacht hat. Auch unsere drei neuen Piloten, die zum ersten Mal für ROWE RACING ein Rennen bestreiten werden, haben sich bei den Testfahrten super ins Team eingefunden. Die Atmosphäre in Spa ist schon vor dem Rennen mit dem Autokorso ganz speziell, dazu kommt eine fantastische Rennstrecke, die jeder Fahrer einfach liebt. Für dieses Event muss man niemanden besonders motivieren, dort will jeder gewinnen. Das ganze Team freut sich auf Spa. Wir haben gesehen, dass unser Porsche 911 GT3 R bislang auf allen Strecken gut funktioniert hat und im vorderen Bereich konkurrenzfähig war. Das haben auch die Testfahrten in Spa gezeigt, bei denen wir außerdem überhaupt keine Auffälligkeiten hatten. Das war bemerkenswert und lässt uns zuversichtlich auf das Rennen blicken.“

Romain Dumas, #98 ROWE RACING Porsche 911 GT3 R: „Ich freue mich sehr darauf, wieder bei den 24 Stunden von Spa zu starten, die ich schon zweimal gewonnen habe. Wir haben ein sehr gutes Paket und sicher gute Chancen, vorne dabei zu sein. Aber in Spa muss man immer auch ein Auge aufs Wetter haben, das sehr schwierig werden kann. Es gibt viele Autos, die das Rennen gewinnen können, daher muss man vor allem versuchen, sich aus Problemen herauszuhalten.“

Dirk Werner, #99 ROWE RACING Porsche 911 GT3 R: „Für mich ist es bereits der zweite Einsatz mit ROWE RACING bei den 24 Stunden von Spa. Dieses Event ist eines der besten Rennen des Jahres, und ich freue mich besonders darauf, mit einem Team wie ROWE RACING anzutreten, das dort schon erfolgreich war und gewonnen hat. Ich hoffe, dass wir daran anknüpfen können, aber bei so vielen hochkarätigen Konkurrenten wird es ganz bestimmt ein wilder Ritt.“

Patrick Pilet, #998 ROWE RACING Porsche 911 GT3 R: „Ich bin seit 2016 nicht mehr beim Event in Spa am Start gewesen, entsprechend groß ist die Vorfreude. In der Pro-Am-Klasse habe ich dort schon einmal gewonnen. Jetzt wäre es mal Zeit für einen Gesamtsieg, nachdem ich schon zweimal Zweiter war.“

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.