Es ist vollbracht und das auch noch mit einem erstklassigen Resultat: Fabian Peitzmeier, Jürgen Bretschneider, Michael Küke und Ralf Zensen haben den 718 Cayman GTS des Porsche-Kundenteams Racing Group Eifel by NEXEN TIRE Motorsport beim Finale der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) als bestplatzierten Rennwagen ihrer Klasse sicher ins Ziel gebracht.

Das schnelle Quartett beendete den neunten und letzten Saisonlauf, der aufgrund von dichtem Nebel am Morgen von vier auf 3:15 Stunden verkürzt wurde, auf dem 53. Rang in der Gesamtwertung und Position eins in der SP4T-Division. Mit einer Rundenzeit von 9:09,457 Minuten konnte Michael Küke zugleich den bisherigen Jahresbestwert für den rund 385 PS starken Mittelmotor-Hecktriebler um zwei Sekunden unterbieten – ein Ergebnis, das auch die besondere Leistungsfähigkeit der NEXEN TIRE Motorsport-Rennreifen in den Vordergrund rückt.

Foto: R. Winter / Ring-Race-Shoot

In dem auf 45 Minuten verkürzten Qualifying hatten sich Fabian Peitzmeier (Hürth bei Köln) und Jürgen Bretschneider (Friedberg) die Zeitenjagd geteilt. Auf der teilweise noch feuchten Kombination aus Nordschleife und Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses gingen sie dabei auf Nummer Sicher, dennoch legte der 24 Jahre junge Diplom-Ingenieur aus Hürth bei Köln bei seinem einzigen Anlauf und angesichts mehrerer Gelbphasen auf der Strecke mit 9:49,618 Minuten eine Topzeit vor. Peitzmeier übernahm als Startfahrer auch den zweiten Stint, bevor er den NEXEN-Porsche an Bretschneider übergab. Nach einem weiteren Turn war Küke an der Reihe, bevor Teamchef Zensen die letzten Nürburgring-Kilometer der Saison mit dem Vierzylinder-Turbo-Sportwagen absolvierte. Der Routinier aus Barweiler brachte das Auto heil ins Ziel und rundete damit ein erfolgreiches Jahr für die Racing Group Eifel ab.

„Das war eine tolle Saison, in der wir auch bei der Entwicklung der neuen Rennreifen von NEXEN TIRE wichtige Schritte nach vorne gemacht haben – sie haben ihr Potenzial bei den unterschiedlichsten Witterungsbedingungen unter Beweis gestellt. Ich denke, wir haben damit ein hervorragendes Fundament für das kommende Jahr gelegt“, fasst Zensen zusammen. „Unser Team und alle Fahrer haben einen hervorragenden Job abgeliefert. Wir sind praktisch ohne einen einzigen Kratzer oder ein technisches Problem an unserem 718 Cayman GTS durchgekommen. Der einzige Ausfall, den wir vor 14 Tagen hinnehmen mussten, war einem Stein geschuldet, der einen Kühler perforiert hat. Das kommt vor, daran kann niemand etwas ändern. Mit Freude habe ich auch die Entwicklung unseres Juniors Fabian Peitzmeier verfolgt, der heute zwei starke erste Stints gefahren hat und damit unser Vertrauen in ihn vollauf belohnt.“

„Schade, dass die Saison schon vorüber ist – von mir aus dürfte es gerne weitergehen“, lacht Peitzmeier. „In meinem ersten Stint hatte ich fast durchgehend freie Bahn und konnte mich voll auf das Fahren konzentrieren. Die GT3-Meute tobte erst nach meinem Boxenstopp von hinten heran, da wurde wirklich knallhart gekämpft. Es war erstaunlich, wie konstant die Rennreifen von NEXEN zwei komplette Stints über mehr als 200 Nürburgring-Nordschleifen-Kilometer im Wettbewerbstempo bewältigen. Eine nachlassende Performance habe ich kaum wahrgenommen, das ist eine sehr gute Grundlage für die weitere Entwicklungsarbeit. Ich kann es kaum erwarten, dass es im März kommenden Jahres wieder weitergeht.“

Quelle: Presseservice Racing Group Eifel

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.