Aus einem kleinen Fünkchen Hoffnung ist seit dem Jahr 2010 ein fester Charity-Event im Veranstaltungskalender der Stadt Essen geworden. Samstag, 29. Februar 2020, ist es bereits zum elften Mal wieder soweit. Über 200 Teilnehmer, aufgeteilt in bis zu 36 Teams, gehen auf der Daytona Kartbahn an der Alten-Bottroper-Straße 100 auf die Asphaltstrecke. Ab 14 Uhr wird das neunstündige Rennen freigegeben.

Vor den Aktiven liegen in ihren bis zu 9 PS-starken Karts jeweils 1.200 Meter Strecke und insgesamt 20 Kurven pro Runde. Im Jubiläumsjahr 2019 konnte der Verein »Race4Hospiz e.V.« eine Spendensumme von insgesamt 27.516 Euro „erfahren“ und an das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe weiterreichen. „Bei zehn Rennen war es uns möglich eine Gesamtsumme von über 200.000 Euro zu spenden. Eine einzigartige Leistung. Das macht uns unheimlich stolz und motiviert uns in jedem Jahr aufs Neue“, so Heiko Melzow, Vorsitzender des als gemeinnützig eingetragenen Vereins.

Schon seit Anfang des Jahres schauen einige Sportler regelmäßig an der Daytona Kartbahn vorbei, um dort das eine oder andere Training zu absolvieren. „Das Rennen ist, obwohl es einen caritativen Zweck verfolgt, absolut keine Jux-Veranstaltung“, so Heiko Melzow. Er und seine Vereinsmitglieder dürfen sich stets auf bekannte Renn-Teams verlassen, viele von ihnen sind im Motorsport aktiv und unterstützen das Projekt »Race4Hospiz« bereits seit Jahren. „Das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar ist für sie und für uns eine echte Herzensangelegenheit“, erklärt Heiko Melzow, der sich aber auch über neue Anmeldungen und Teams freuen darf.

Race4Hospiz-Karts
Foto: Race4Hospiz

Die sportliche Veranstaltung ist professionell organisiert, zudem geht es zu wie bei einem echten Rennen. Trainingsläufe, Qualifying, Gewichtsausgleich, ein eigenes Reglement und eine Rennleitung, die sogar Strafen verhängt, kennzeichnen dieses Event. Für perfekte Rennbedingungen ist an der Alten Bottroper Straße gesorgt: „Dem Daytona-Team gebührt für die Bereitstellung der Strecke ein großes Lob.“ Auch aus diesem Grund finden Teams wie »Avia Racing« oder »Continental« jedes Jahr den Weg nach Essen. Alle eint das Vorhaben eine möglichst große Spendensumme aus Essen an die Hospizarbeit weiterreichen zu können. Exakt 202.202 Euro wurden bereits an das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar überwiesen. „Wir sind in jedem Jahr ein bis zweimal vor Ort. Alleine durch unsere gemeinsame Hilfe konnte dort so sehr viel bewegt werden“, erklärt Melzow. Die Spendensumme setzt sich aus Startgebühren, Geldzuwendungen, aber auch durch eine Tombola-Verlosung und Cafeteria zusammen. „Wir hoffen, auch 2020 wieder viele Interessierte auf- und abseits der Rennstrecke begrüßen und am Ende wieder eine tolle Summe weiterreichen zu können.“

Quelle: race4hospiz.de

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Presse Service
Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.