R-Motorsport wird in dieser Saison neue Wege beschreiten. Das im schweizerischen Niederwil beheimatete Team erweitert nun sein Angebot an Motorsportaktivitäten um die GT4 European Series und hat gerade die Namen seiner ersten Fahrer für diese Debütsaison bekannt gegeben – Seb Perez und George Gamble.

Die GT4 European Series ist eine Top-GT4-Meisterschaft mit einem intensiven und breit gefächerten Wettbewerb. Teams und Fahrer aus der ganzen Welt sorgen auf der Rennstrecke für jede Menge hochkarätigen Motorsport, und ein Feld von rund 40 Fahrzeugen ist keine Seltenheit.

Der Rennkalender umfasst prestigeträchtige Rennstrecken wie Spa-Francorchamps, Silverstone und den Nürburgring. Die Serie wird unter dem Banner der GT World Challenge Europe Powered by AWS ausgetragen und ist damit eine Meisterschaft, in der R-Motorsport bereits aktiv ist. R-Motorsport wird den Aston Martin Vantage GT4 einsetzen, der stärker auf einem Serienfahrzeug basiert als die GT3-Version und als dessen „kleiner Bruder“ gilt.

R-Motorsport hat bereits die ersten Fahrer ausgewählt und zwei junge Talente, Seb Perez und George Gamble, für ihre erste Saison in der GT4-Version verpflichtet. Der 20-jährige Perez begann im Rallyesport und trat in die Fußstapfen seines Vaters, des dreimaligen britischen Rallye-Meisters Steve Perez, bevor er 2015 auf den Rundstreckensport umstieg, wo er seitdem sehr erfolgreich ist. Der Rennfahrer aus dem nordenglischen Chesterfield wurde 2018 zum Pro-Am-Champion im Porsche Carrera Cup Großbritannien gekürt. Im Jahr 2019 sicherte er sich zwei Podestplätze in der Pro-Klasse und beendete die Saison auf dem fünften Platz.

Auch der 23-jährige britische Fahrer George Gamble verfügt über reichlich GT-Rennerfahrung. Er war 2017 im Ginetta GT4 Supercup unterwegs, bevor er 2018 in den Porsche Carrera Cup Großbritannien wechselte, wo er sich in seiner ersten Saison prompt den Titel des Rookie-Champions sicherte. Ein Jahr später wurde er mit zehn Podestplätzen Dritter in der Gesamtwertung.

„Wir freuen uns sehr, dass wir das Tätigkeitsspektrum von R-Motorsport in dieser Saison erweitern können. Wir sehen dieses Engagement in GT4 als die logische Fortsetzung unserer bisherigen GT-Sport-Aktivitäten“, sagte Teamchef Florian Kamelger. „Im Rahmen unseres Entwicklungsprogramms für die Junioren geben wir diesen beiden GT4-Fahrern nun die Chance, gute Leistungen zu erbringen und zu zeigen, dass sie bereit sind, in die höheren Kategorien wie beispielsweise GT3 aufzusteigen. Mit George Gamble und Seb Perez haben wir zwei vielversprechende junge Talente unter Vertrag genommen, die sehr darauf bedacht sind, in der GT4-Klasse zu zeigen, was sie drauf haben.

R-Motorsport George Gamble
Foto: R-Motorsport

GT4 Europäische Serie 2020

Silverstone
8. bis 10. Mai
Paul Ricard
29. – 31. Mai
Zandvoort
26. – 28. Juni
Spa-Francorchamps
23. – 25. Juli
Nürburgring
4. bis 6. September
Hungaroring
25. – 27. September

Quelle: Pressemitteilung R-Motorsport

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über eine Spende.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Presse Service
Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.