R-Motorsport gab heute bekannt, dass sich James Pull der Fahrerbesetzung für die GT World Challenge Europe 2020 angeschlossen hat. Das 20-jährige, in Singapur geborene britische Talent, wird alle Läufe der GT World Challenge Europe in der Kategorie Silver Cup mit einem Aston Martin Vantage GT3 des Schweizer Teams bestreiten. Die vollständige R-Motorsport Fahrerbesetzung wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

James Pull R Motorsport
James Pull | Foto: R Motorsport

James Pull begann 2008 im Alter von acht Jahren mit dem Kartsport. Nachdem er Erfahrungen in mehreren Top-Kart-Meisterschaften gesammelt hatte, zunächst in Asien und dann in Europa, begann Pull 2015 seine Karriere in Einsitzer-/Formel-Serien. Er beeindruckte sofort mit guten Ergebnissen während seiner ersten Saison, in der er in der MSA-Formelmeisterschaft antrat. Im folgenden Jahr belegte James mit zwei Siegen den 4. Platz in der Britischen Formel 4-Meisterschaft. Im Jahr 2017 graduierte Pull in die Formel 3 und beendete die Saison sowohl als Vizemeister der Britischen F3-Meisterschaft des BRDC als auch als Sieger der Rookie-Meisterschaft.

Im Jahr 2018 trat der Brite, der teilweise in Singapur und in Großbritannien lebt, in die Lamborghini-Super-Trofeo-Meisterschaft an. Mit 5 Siegen und insgesamt 17 Podiumsplätzen beendete er das Jahr als Vizemeister sowohl in der Asien- als auch in der Nahost-Super-Trofeo-Meisterschaft und wurde der erste britische Super-Trofeo-Europa-Sieger überhaupt.

Im Jahr 2019 nahm Pull am Blancpain GT Series Endurance Cup teil. Der Höhepunkt seiner ersten GT3-Saison war der Sieg der Silver-Cup-Kategorie des 24-Stunden-Rennens von Spa. In diesem Jahr wird Pull alle Runden der GT World Challenge Europe mit R-Motorsport bestreiten.

„Ich freue mich sehr, einem so professionellen Spitzenteam wie R-Motorsport beizutreten“, schwärmt James Pull. „Ich werde mein Bestes geben, um zum Erfolg des Teams beizutragen und ihr Vertrauen in mich zu rechtfertigen“.

„Wir heißen James bei R-Motorsport willkommen und freuen uns, die Karriere eines weiteren vielversprechenden Talents zu unterstützen“, sagt Teamchef Dr. Florian Kamelger. „Es war schon immer unsere Philosophie, jungen Fahrern die Chance zu geben, ihr Können in einem professionellen und wettbewerbsorientierten Umfeld wie der GT World Challenge Europe unter Beweis zu stellen“.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Michael Brückner
Michael Brückner ist seit Jahren begeisterter Motorsportfan und Fotograf. Außerdem sammelt er wissbegierig allerlei Informationen und arbeitet diese dann auf. Warum also nicht alles unter einen Hut bringen und der Welt zur Verfügung stellen. So entstand LSR-Freun.de. Neben der fotografischen und redaktionellen Arbeit kümmert sich Michael auch um die technischen Aspekte des Internetauftritts.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.