Wenn am 29. August 2020 um 12:00 Uhr die Ampel auf Grün springt und die Hatz zum 6h-Rennen beginnt, ist die Scuderia Cameron Glickenhaus dabei. Zum Saisonhöhepunkt der Nürburgring Langstrecken-Serie bringt der US-Amerikaner den SCG 004C an den Start. Die Serie geht dann in die zweite Halbzeit mit dem fünften von acht Rennen.

SCG 004C Glickenhaus Racing Red
Foto: Scuderia Cameron Glickenhaus

Der neueste Rennwagen, inzwischen in „Glickenhaus Race Red“ lackiert, aus der Manufaktur in Italien wird bei seinem Debütauftritt in der Klasse SPX antreten. Wie Glickenhaus erklärt, werden bei der Teilnahme die Vorraussetzungen für die Balance of Performance (BoP) ermittelt die der SCG 004C für das ADAC TOTAL 24h-Rennen 2020 benötigt. Ebenfalls werden wichtige Setup- und Reifendaten gesammelt.

Jim Glickenhaus N24h 2019
Foto: M. Brückner

Jim Glickenhaus gibt sich zuversichtlich, dass er und das Team anreisen können. Er sagte gegenüber LSR-Freun.de: „Mein Sohn Jesse und ich werden uns vor der Einreise auf COVID-19 testen lassen, um sicher zu sein. Das Team selbst kommt aus Italien – und wenn ein Test vorgeschrieben ist, werden wir alle diesen auch machen. Wir möchten endlich Rennen auf der Nordschleife fahren. Es wäre wunderbar, wenn wie vergangenes Wochenende beim Oldtimer-Grand-Prix zur NLS auch eine begrenzte Anzahl an Zuschauern unsere Premiere erleben können!“

SCG 004C
Foto: Scuderia Cameron Glickenhaus

Die ursprüngliche Premiere des SCG 004C sollte am 21. März bereits sein, bevor das Coronavirus den Weltweiten Lauf der Dinge und der Rennkalender veränderte. Das Glickenhaus diese Premiere bei der NLS haben möchte liegt auch an dem dort möglichen Einsatz eines Prototyps.

Scuderia Cameron Glickenhaus SCG 003 N24h 2019
Foto: L. Rodrigues

Hierzu erklärte er im großen Interview: „Der Nürburgring mit der Langstrecken-Serie und dem ADAC TOTAL 24h Rennen ist die einzige Serie oder die einzigen Rennen, welche es uns ermöglichen, teilzunehmen. Auch wenn wir aktuell noch nicht die geforderte Mindestzahl an produzierten Chassis vorweisen können. Mit der SPX öffneten uns die Veranstalter seinerzeit auch die Türe für den P4/5 Competizione und dem SCG 003.“

Eine große Fangemeinde, ob auf den Tribünen – falls möglich – oder zuhause am Livestream, wird ihm sicherlich die Daumen beim ersten Renneinsatzes des Boliden drücken.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Avatar
Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.