Im zweiten Nachtrennen beim Saisonauftakt der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft im saudi-arabischen Diriyah hat Porsche das erste Podium des Jahres nur knapp verpasst. André Lotterer holte im Porsche 99X Electric mit der Startnummer 36 einen starken vierten Platz für das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team. Mit der Startnummer 94 kam Pascal Wehrlein als Neunter ins Ziel und sicherte sich damit ebenfalls Weltmeisterschaftspunkte. Nach einem Unfall in der Schlussphase ging das Rennen hinter dem Porsche Taycan Turbo S, dem neuen Safety Car der Formel E, zu Ende.

Das Rennen 2

Foto: Porsche AG

Dank einer weiteren guten Leistung im Qualifying nahm André Lotterer das Rennen auf dem 2,495 Kilometer langen Stadtkurs vor den Toren der Hauptstadt Riad vom fünften Startplatz in Angriff. Mit seinem Porsche 99X Electric fuhr er über die gesamte Distanz in der Spitzengruppe, verbesserte sich in der Schlussphase auf den vierten Platz und sicherte sich damit eine gute Ausgangsposition für eine Podiumsplatzierung. Die Chance auf die entscheidende Attacke raubte ihm jedoch wenige Minuten vor Rennende der Unfall eines Konkurrenten, nach dem das Safety Car, der Porsche Taycan Turbo S, auf die Strecke ging. Danach erfolgte kein Re-Start mehr. Pascal Wehrlein startete als Elfter, fuhr ein solides Rennen und verbesserte sich auf den neunten Platz.

Stimmen zum Diriyah E-Prix, Rennen 2

Foto: Porsche AG

Amiel Lindesay, Einsatzleiter Formel E: „Das Team hat in der Nacht hart daran gearbeitet, unsere Schwierigkeiten aus Rennen 1 zu lösen. Das ist sehr gut gelungen. Pascal hat im dritten freien Training mit einer Bestzeit überzeugt, André holte im Qualifying erneut einen guten Startplatz. Auch im Rennen waren wir gut unterwegs und zuversichtlich, dass es André vielleicht sogar noch aufs Podium schaffen würde. Doch dann machte uns das Safety Car einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem war das eine tolle Leistungssteigerung gegenüber dem Vortag.“

Foto: Porsche AG

André Lotterer, Porsche-Werksfahrer (#36): „Obwohl wir als Vierter wichtige Punkte geholt haben, verlasse ich Diriyah mit etwas gemischten Gefühlen. Ein Podium wäre heute möglich gewesen. Nach den Erfahrungen von Rennen 1 habe ich versucht, so gut es ging Energie zu sparen. Ich wurde von zwei Autos überholt, konnte mir aber trotzdem eine gute Ausgangsposition für die Schlussphase sichern. Leider kam dann das Safety Car raus, so dass ich keine letzte Attacke mehr fahren konnte. Aber auch der vierte Platz ist ein gutes Ergebnis und macht uns zuversichtlich für das nächste Rennen in Mexiko.“

Foto: Porsche AG

Pascal Wehrlein, Porsche-Werksfahrer (#94): „Nach meiner Bestzeit im letzten freien Training hatte ich mir im Qualifying schon etwas mehr ausgerechnet. Doch die Strecke ändert sich hier sehr schnell, und irgendwie haben wir es nicht geschafft, uns gut genug darauf einzustellen. Im Rennen hatte ich eine gute Pace, doch wegen des Safety Cars konnte ich zum Schluss nicht noch weiter überholen. Trotzdem haben wir an diesem Wochenende sehr viel gelernt und ich bin guter Dinge, dass wir in Mexiko unser Potenzial voll ausschöpfen können.“

So geht’s weiter

Das nächste Rennen für das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team ist am 12. Februar der Mexico City E-Prix in Mexiko-Stadt, der 3. Lauf zur ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft.

Porsche in der Formel E

Mit dem Porsche 99X Electric bestreitet das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team 2021/2022 seine dritte Saison in der Formel E. Für das erfolgreiche Renndebüt im November 2019 sorgte André Lotterer, als er beim Saisonauftaktrennen in Diriyah den zweiten Platz belegte. Ein Einstand nach Maß und ein Beleg dafür, dass Porsche mit dem Porsche 99X Electric auf Anhieb ein konkurrenzfähiges Fahrzeug am Start hatte. In der vergangenen Saison holte Pascal Wehrlein in Mexiko die Pole-Position. Dazu kamen zwei Podiumsplatzierungen: In Rom wurde Wehrlein Dritter, in Valencia kam Lotterer als Zweiter ins Ziel. Die Formel E ist die erste vollelektrische Rennserie der Welt und bringt als Beschleuniger für innovative und nachhaltige Mobilitätstechnologien seit 2014 spannenden Motorsport zu den Menschen in den Metropolen. Mit dem vollelektrischen Taycan Turbo S stellt Porsche in dieser Saison zudem das offizielle Safety Car und unterstreicht damit die Bedeutung der Formel E für Porsche Motorsport.

Quelle: Pressemitteilung Porsche AG

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.