Porsche hat seine Gesamtbilanz bei den 24 Stunden von Le Mans mit einem Triumph in der GTE-Pro-Kategorie weiter ausgebaut. Bei der 90. Auflage des Langstrecken-Klassikers in Frankreich gewannen Gianmaria Bruni (Italien), Richard Lietz (Österreich) und der Franzose Frédéric Makowiecki am Steuer des Porsche 911 RSR mit der Startnummer 91. Das baugleiche, rund 378 kW (515 PS) starke Schwesterauto mit der Nummer 92 erreichte das Ziel auf dem vierten Platz.

Foto: Marcel Wulf

Le-Mans-Rekordsieger Porsche bereicherte seine Erfolgsstatistik auf der traditionsreichen 13,626 Kilometer langen Strecke. Der Sportwagen-Hersteller aus Stuttgart ist mit 19 Gesamterfolgen und insgesamt 109 Klassensiegen in der fast 100-jährigen Geschichte des berühmtesten Langstrecken-Rennens der Welt unangefochten an der Spitze.

Quelle: Pressemitteilung Porsche AG

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.