Thomas Jäger startete am vergangenen Wochenende im Rahmen der European 24H GT Series beim 12 Stunden Rennen im tschechischen Brünn. Zusammen mit seinen Teamkollegen Michael Fischer, Martin Kroll, Gustav Engljähringer und Michael Bonk teilte sich Jäger den BMW M4 GT4 mit der Startnummer 50 von Hofor Racing by Bonk Motorsport und feierte mit Platz 2 einen weiteren Podiumserfolg.

In der starken GT4 Klasse gehörte man seit Beginn des Rennwochenendes zu den Schnellsten. Auf dem 5,403 Kilometer langem Automotodrom Brno spielte vor allem der Reifenabbau eine wichtige Rolle und die Rundenzeiten fielen am Ende jedes Stints in den Keller. Mit diesen Schwierigkeiten kam das Hofor-Racing by Bonk Motorsport Team allerdings bestens zurecht. Neben der guten Arbeit des Teams, welches wieder durch ausgezeichnete Boxenstopps auffiel, zeigten auch alle Fahrer eine fehlerfreie Leistung und so überquerte man die Ziellinie nach einer Renndistanz von 12 Stunden als starker Zweiter. Nach dem Sieg in Mugello freut man sich nun also über eine weitere Podiumsplatzierung in der European 24H GT Series.

Thomas Jäger saß während des Rennens fast sechs Stunden im Auto und musste sich schlußendlich nur von dem in der Balance of Performance viel zu stark eingestuftem KTM geschlagen geben. Mit einer Rundenzeit von 2.13.007 Minuten gelang Jäger außerdem auch die schnellste Zeit, ausgenommen des siegreichen KTM´s, im Rennen.

Thomas Jäger
Foto: race-media.tv

Thomas Jäger nach dem 12 Stunden Rennen in Brünn: „Mit dem zweiten Platz können wir uns über ein weiteres Podium freuen und viel mehr war heute auch garnicht möglich. Der KTM ist einfach viel zu stark eingestuft und fährt in einer anderen Liga. Gefühlt haben wir somit die GT4 Klasse gewonnen und können deswegen mit unserer Leistung auch zufrieden sein.

Speziell der Reifenabbau war hier in Brünn ein großes Thema und in einem so starken Ausmaß habe ich das vorher noch nie erlebt. Ich denke aber, dass wir diese Herausforderung sehr gut gemeistert haben. Abschließend möchte ich mich nochmals bei meinem Team Hofor Racing by Bonk und meinen Fahrerkollegen für das erfolgreiche Wochenende bedanken.“

Für Thomas Jäger steht nun von 7. bis 9. Juni bereits sein Heimrennen der ADAC GT4 Germany auf dem Red Bull Ring am Programm.

In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.