Der 21-jährige Laurents Hörr fuhr bei der ersten Veranstaltung des Michelin Le Mans Cup im französischen Le Castellet mit seinem Team DKR Engineering Platz zwei ein.

Die Veranstaltung begann schon früh in der Woche, mit den Prologue-Testtagen am Mittwoch.

Durch die bereits im März durchgeführten Tests reiste das Team aus Luxemburg gut vorbereitet an die Strecke an der Côte d’Azur. So konzentrierten sich Laurents Hörr und sein französischer Teamkollege Francois Kirmann auf die Weiterentwicklung des Setups. Auch der sporadisch einsetzende Regen hat das Team nicht von weiteren Verbesserungen am Fahrzeug abgehalten.

Am Freitag ging es dann nach einem Tag Pause in die beiden offiziellen freien Trainings, bei weiterhin sehr gemischten Witterungsverhältnissen.

Doch die ganze Vorarbeit hat sich gelohnt. Am Samstagmittag bestritt der französische Gentlemandriver Francois Kirmann gemäß Reglement das Qualifying und fuhr bei strahlendem Sonnenschein eine eindrucksvolle Poleposition für das Team heraus.

Laurents Hörrs Teamkollege war es dann auch, der den ersten Stint des Rennens übernahm. Von der ersten Startposition aus machte sich Kirmann schnell vom Feld davon, jedoch wurde er durch zwei Safetycarphasen eingebremst, so konnten die Verfolger immer wieder aufholen. Unter Safetycar ging es dann auch ins Boxenstopfenster in der Rennmitte, was dem Team von DKR Engineering nicht in die Karten spielte. So verlor das Team beim Boxenstop vier Positionen.

Laurents Hörr übernahm das Cockpit und erkämpfte sich schnell wieder die erste Position. Doch die Freude sollte nicht lange währen, denn er bekam eine zweifelhafte Durchfahrtsstrafe auferlegt.
Anders als Laurents Hörr wertete die Rennleitung ein Ausweichmanöver, bei dem der junge Deutsche die Strecke mit allen vier Rädern verlassen musste, als illegales Überholmanöver.

Nach dieser Strafe reihte sich Laurents Hörr wieder auf Platz 5 ein und setzte die Führenden ordentlich unter Druck. In der allerletzten Runde überholte er mit einem beherzten Manöver den bis dahin noch vor im fahrenden Drittplatzierten. Nach dem Rennen wurde das zweitplatzierte Fahrzeug noch bestraft, so landete Laurents Hörr und sein Team letztendlich auf dem zweiten Podestrang.

Das nächste Rennen findet am 11. Mai in Monza statt, und hier will das ambitionierte Team natürlich ganz nach oben aufs Podest.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Pressemeldungen aus der Welt des Motorsports. Veröffentlicht für die Leser von LSR-Freun.de. Sie wollen Ihre Pressemeldungen hier veröffentlichen? Senden Sie uns eine Mail an presse@lsr-freun.de.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.