Der tragische Handbike Unfall von Alessandro Zanardi ist nun zehn Monate her. Der 54-jährige Rennfahrer der in der Formel 1 oder DTM antrat kollidierte im italienischen Pienza mit einem LKW und musste sich mehreren Operationen unterziehen. Im Dezember wurde berichtet, dass er seine Hände bewegen kann und versucht zu sprechen.

Niccolò Zanardi, der Sohn von Alex, erzählte der Zeitung Repubblica, was mit seinem Vater tagsüber passiert. Nach dem schrecklichen Unfall im Juni 2020 in Pienza, für den die Staatsanwaltschaft in Siena die Archivierung beantragt hat, geht es dem italienischen Meister besser. „Papa ist schon seit einiger Zeit bei Bewusstsein, seit ein paar Monaten. Langsam verbessert sich sein Zustand. Es sind kleine Schritte. Aber wir wissen, es ist ein langer Weg, es wird lange dauern. Niemand kann uns sagen, wozu er fähig sein wird. Er verbessert sich, aber wir wissen, dass es ein langer Prozess ist. In diesen Monaten haben wir es nie versäumt, ihm unsere Unterstützung und unsere Zuneigung zu geben“.

Fuji International Speedway (JPN), 20th to 21st November 2019. BMW M Motorsport. "SUPER GT x DTM Dream Race". BMW works driver, BMW brand ambassador Alessandro Zanardi (ITA), practicing with his hand cycle.
Foto: BMW Group

Alessandro Zanardi ist ein kämpferischer Charakter und ließ sich seit seinem tragischen Unfall 2001 auf dem Lausitzring, bei dem er beide Beine verlor, nie unterkriegen. Er betrieb weiterhin Motorsport, gewann Rennen und nahm mit dem Handbike an den Paralympics erfolgreich teil. Zanardi ist bis heute Markenbotschafter für BMW.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.