Ende letzter Woche kam die freudige Kunde, dass am Wochenende vom 07. bis 09. August 2020 beim AvD Oldtimer-Grand-Prix pro Veranstaltungstag 5000 Zuschauer auf verschiedenen Tribünen am Nürburgring zugelassen werden. Noch am selben Tag bremste die das Ministerium der Regierung Rheinland-Pfalz die Euphorie und wollte maximal 1000 Besucher täglich erlauben. Nun fand eine Einigung statt und es dürfen doch 5000 kommen.

Wie der SWR berichtet, sieht das Ministerium die Zahl zwar weiter als kritisch, jedoch obliege die Entscheidung der Kreisverwaltung Ahrweiler. Das Konzept des Veranstalters sieht vor, personalisierte Tickets für maximal vier Sitzplätze nebeneinander zu verkaufen. Ebenfalls soll ein kontaktloser Einlass unter Beachtung der Abstandsregeln garantiert sein. Der AvD Oldtimer-Grand-Prix gilt somit als Testveranstaltung um zu sehen, ob weitere Events am Nürburgring wie das ADAC GT Masters Wochenende vom 13. bis 15. August, das 6h-Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie am Monatsende oder das ADAC TOTAL 24h-Rennen vom 24. bis 27. September mit limitierter Zuschauerzahl an der Grand-Prix-Strecke stattfinden können. Ebenso für die Rückkehr der Formel 1 in die Eifel am 11. Oktober gibt es Hoffnung für die Fans, an der traditionellen Rennstrecke wieder dabei zu sein.

Ob Besucherinnen und Besucher bei Veranstaltungen auf der Nordschleife zugelassen werden können ist aktuell noch offen, denn selbst wenn die fast 21 Kilometer durch die Eifelwälder ausreichend Raum bieten, ist dort die Einhaltung der Abstandsregelung nahezu nicht zu kontrollieren, auch Hygienemaßnahmen sind dort nicht gegeben.

Unterstütze LSR-Freun.de

Dir hat der Beitrag gefallen? Wir freuen uns über Deinen Support.





In eigener Sache:

Du hast den Beitrag bis zum Schluss gelesen? Hat er Dir gefallen? Wenn Du die LSR-Freun.de unterstützen möchtest, kannst Du das mit einem Abonnement bei SteadyHQ tun.

Damit hilfst Du uns, auch in Zukunft erstklassige Berichte, Dokumentationen und Reportagen aus der Welt der Langstreckenrennen zu erarbeiten und zu erstellen.

Unterstütze uns auf Steady

Die LSR-Freun.de sagen Danke!

Dieser Beitrag wurde von verfasst.

Avatar
Lutz Rodrigues Do Nascimento wurde in den 70er Jahren vom Motorsport-Virus infiziert, sein Onkel war im Porsche-Werk Weissach tätig und nahm ihn damals schon mit zu den Rennfahrzeugen. Seit 2011 ist er regelmäßig am Nürburgring bei der VLN mit der Kamera vor Ort und konnte sich somit ein Netzwerk an Bekanntschaften zu Teams, Fahrern und der Streckensicherung knüpfen. Seit März 2017 ist Lutz Teil der LSR-Freun.de und gilt als unser Draht zu den Teams und Fahrern. Mit Fotos und Stories aus den engsten Kreisen sorgt er immer wieder für staunende Gesichter.
Kategorie: NewsTags:
Fehler melden Über LSR-Freun.de ethische Standards
Jetzt kommentieren

Noch keine Kommentare vorhanden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.